Sie sind erfolgreich gestartet, aber auch wieder gelandet, die Mimen des Haldensleber Turmtheaters. Ihr Zwischenstopp in Flechtingen fiel überaus unterhaltsam aus.

Flechtingen l Seit "0911" (die Flugzeuganschläge auf die New Yorker Twins) sind die Flughafenkontrollen deutlich verschärft worden. Das bekamen am Sonntag auch die Zuschauer im Flechtinger Kurhaus zu spüren. Das nämlich verwandelte sich für zwei Tage in einen quirligen Flughafen samt dem Innenleben eines luxuriösen Flugzeuges. Darin versammelten sich allerlei schräge Gestalten, pardon, nervöse Familienangehörige einer Hochzeitsgesellschaft.

Aber natürlich erst, nachdem sie mit den zahlreichen anderen Passagieren und Zuschauern ausgiebig gefilzt worden sind. Am Eingang nämlich stand die Flughafenpolizei (Regina Peters) und scannte in einer eigens vorbereiteten Kabine alle, die Einlass haben wollten. Todernst wurden alle nämlich des Schmuggels von Heimaterde verdächtigt und daraufhin untersucht.

Endlich hatten alle ihre Plätze eingenommen, und alle warten gespannt auf den Abflug. Da schneite Paola Pablo (Doris Trautvetter) in die Barlounge des Fliegers, und Steward Ruben Simon (Thomas Becker) war hin und weg. Dass die Showmasterin inkognito mitreisen wollte, vergaß er in seinem Übereifer.

Das Bühnenstück von Bernd Spehling "Funny landing - Runter kommen sie alle" bot gepflegte komödiantische Unterhaltung mit einigen überraschenden Einlagen und Wendungen.

Besonders gut kam beim Publikum der Einbau regionaler Bezüge an. Und obwohl das Turmtheater Haldensleben ja nicht umsonst den Zusatz Haldensleben trägt, gab es zum Beispiel an der Bar Getränke wie den Flechtinger Schlosskräuter. Vincent Vinzelberg (Peter Golomb), exzentrischer Brautvater und Nervenbündel, besuchte zur Stressbewältigung die Flechtinger Rehaklinik. Oder: In der Kreisvolkshochschule Börde hatte der Steward seine Tanzeinlagen gelernt.

Niedliche Szenen wie der Versuch von Tante Stina, Tante der Braut (Regina Peters), in viel zu großen Schuhen den Barhocker zu besteigen, was natürlich kläglich scheiterte, gab es an mehreren Stellen. Tante Stinas Schuhe waren viel zu groß, doch wer guckt schon einem geschenkten Gaul ins Maul, wenn er solche "schicken" Treter vom Schuhhaus geschenkt bekommt.

Immer wieder fand auch "Ich bin ein Star, lacht mich nicht aus" frei nach einer aktuellen Fernsehshow aus dem australischen Busch Eingang in die Dialoge. Zu lachen gab es über Braut Lilian (Manuela Bergmann), ihre Mutter Tuuli (Judith Vater), Bräutigam Ben (Frank Uebel), Brauttante Uschi (Kathrin Vogel), Stewardess Dana Düsing (Melanie Wilke) und besonders Scheich Ganesh Arjun Indra el Bharat (Rolf Koppenhöfer) mehr als genug.

Am Ende eines erlebnisreichen Theaterstücks stellte sich alles als einzige Show heraus: Für die versteckte Kamera von Paola und Kurt "Stehlicks" (das war gleichzeitig der Scheich) nämlich sollte die ohnehin leicht angenervte Paola anlässlich ihres Bühnenjubiläums verschaukelt werden, um es dann im Fernsehen auszustrahlen. Da blieb nur ein Kommentar: "Ich bin ein Star, lacht mich nicht aus". Übrigens meisterten einige der Schauspieler sogar Doppelrollen mit Bravour. Ein ausdrückliches Lob gab es auch für das "Bodenpersonal" des Turmtheaters: für Andreas Bergmann, Heidemarie Golomb und Helvi Volkmann am Rande des Geschehens.

Das Kurhaus hatte sich für die Deko mächtig ins Zeug gelegt. Das Turmtheater-Ensemble bedankte sich beim Hort für die tolle Tischdekoration und auch bei der Kindertagesstätte, die in Windeseile noch kleine Flugzeuge gebastelt hatte.