Althaldensleben/Hundisburg l Ob Orgelmusik, Folk oder Lesenachmittag: Ein abwechslungsreiches Kulturprogramm für die Schinkel-Simultan-Kirche Althaldensleben und die St.-Andreas-Kirche Hundisburg hat der evangelische Pfarrbereich Luther 2015 zu bieten. "Wir haben überlegt, wie wir die beiden Kirchen mit anspruchsvollen Veranstaltungen ins öffentliche Bewusstsein rücken können. Also haben wir uns zusammengesetzt und ein Programm ausgearbeitet", erklärt Pfarrer Jens Schmiedchen.

Mit "wir" sind dabei die Mitglieder des Kulturbeirates gemeint. Neben Jens Schmiedchen handelt es sich um Roland Fritsch, Cristine Thiele und Caroline von Nathusius. Schon im vergangenen Jahr hatte es ein ähnliches Programm gegeben. Den Auftakt hatte dabei das A Cappella-Ensemble Sjaella aus Leipzig gestaltet. "Das Konzert war ausverkauft und wurde super angenommen", erinnert sich Roland Fritsch.

"Das Besondere an der Simultan-Kirche ist ihre wunderbare Akustik. Diese Kirche lebt ganz ohne Technik", ergänzt Jens Schmiedchen. "Es hat sich gezeigt, dass sie einer der besten Konzerträume der Region ist", betont Caroline von Nathusius.

Die Andreas-Kirche in Hundisburg könne dagegen vor allem durch ihre Orgel punkten. "Sie eignet sich klanglich hervorragend für Konzerte mit renommierten Künstlern", erklärt der Pfarrer. Daneben besitze das Gotteshaus eine ganz besondere Atmosphäre. "Es gibt viele schöne Kirchen in der Region. Aber in ihrer barocken Einheit ist sie schon etwas Besonderen", unterstreicht Roland Fritsch. Generell sei eine Kirche, ein "liturgischer, aber von Anfang auch kultureller Raum", so Schmiedchen. Daher haben die Mitglieder des Kulturbeirates nun das neue Jahresprogramm bekannt gegeben.

Erster Termin ist ein Kinder-Sing-Wochenende von Freitag, 20., bis Sonntag, 22. Februar. Es findet unter der Leitung von Kantor Uwe Döschner in der Simultan-Kirche Althaldensleben statt.

Einen besonderen Höhepunkt bildet der Auftritt des Ensembles "Thios Omilos". Dabei handelt es sich um ehemalige Mitglieder des Leipziger Thomanerchores. Die fünf jungen Männer überzeugen laut Schmiedchen durch "präzise Intonation und glasklare Stimmen. Auf dem Programm stehen geistliche und weltliche Lieder von Felix Mendelssohn Bartholdy, Edvard Grieg, Billy Joel und Frank Sinatra. Geplant ist das Konzert für Sonntag, 1. März, ab 16 Uhr in der Simultan-Kirche. Karten gibt es im Bücherkabinett Fricke sowie im evangelischen Gemeindebüro, Dieskaustraße 16 Althaldensleben.

Für einen zünftigen Einstieg in den Mai sorgen "Black Eye". Die Folk-Gruppe gastiert am Sonnabend, 2. Mai, ab 19.30 Uhr in der Andreas-Kirche. "Der Auftritt dieser Gruppe ist 2014 leider ausgefallen und wird jetzt nachgeholt", erläutert Roland Fritsch.

Ebenfalls ganz im Zeichen der Folk-Musik steht der Pfarrgarten Althaldensleben am Sonntag, 14. Juni. Dann treten ab 17 Uhr "Nobody Knows" aus Stendal auf. "Das ist vielleicht nicht unbedingt die Art von Veranstaltung, die man von einer Kirche erwartet. Es soll eine Art Mini-Festival werden", macht Caroline von Nathusius neugierig.

Mit "Orgel Rotwein - Konzert mit doppeltem Genuss" steht im Juni noch ein zweiter Termin an - und zwar genau am Mittwoch, 24. Juni, ab 19.30 Uhr. Dann spielt der Halberstädter Kantor Claus-Erhard Heinrich die Orgel der St.-Andreas-Kirche.

Am selben Ort ist für Sonntag, 12. Juli, ein plattdeutscher Lesenachmittag geplant. Losgehen soll es um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es wird allerdings um Spenden zur Sanierung der Kirche gebeten.

Die "4 EvangCellisten" statten Althaldensleben am Donnerstag, 20. August, einen Besuch ab. Dabei sind sie bereits "Wiederholungstäter". "Es handelt sich um Musiker, die sich aus Studienzeiten kennen und im Sommer auf Musikreise gehen", so Jens Schmiedchen. "Letztes Jahr mussten wir uns in einen fertigen Tourplan eintakten. Daher fand das Konzert an einem Donnerstag mitten in den Sommerferien statt. Es kamen aber überraschend viele Zuhörer und es war für alle ein nachhaltiges Klangerlebnis. Daher haben wir die EvangCellisten gleich wieder eingeladen." Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

Der Abschluss des Jahresprogrammes steht noch einmal unter dem Motto "Orgel und Rotwein". Dabei wird Kantor Uwe Döschner Orgelwerke verschiedener Meister präsentierten - und zwar am Freitag, 2. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Andreas-Kirche.

Bei den größeren Konzerten möchte der Pfarrbereich Luther mit regionalen Unternehmen als Sponsoren zusammenarbeiten. "Wenn am Ende etwas übrig bleibt, fließen die Überschüsse in unseren Flügel in der Simultan-Kirche. Denn er muss erhalten und gestimmt werden", so Jens Schmiedchen.