Rita und Geert Bovenhuis sind Niederländer. Sie nennen sich gern Holländer, sind aber Einwohner der Bundesrepublik Deutschland. Am Mittwoch waren sie Gäste der Ortsgruppe der Volkssolidarität Nordgermersleben.

Nordgermersleben l Was wissen Deutsche vom Niederländer: Gelbe Nummernschilder, Wohnwagen, Fenster ohne Gardinen und Rolläden. Tulpenfelder und Coffeeshops. Strand und Käse. Und Klompen - das traditionelle Holzschuhwerk.

"Niederländer sind wir, weil wir keine Deutschen sind" - so hatte Geert Bovenhuis seinen Vortrag genannt. Zwei Stunden beanspruchte die virtuelle Exkursion. 18 Tagesordnungspunkte waren abzuarbeiten, um den Anwesenden das Königreich der Niederlande näherzubringen. Auf unterhaltsame Weise führte der Wahl-Ostingersleber durch sein Heimatland.

Thea Assel, Vorstandsmitglied der Nordgermersleber Volkssolidarität, zeigte sich mit der Veranstaltung sehr zufrieden. "Wir sind auch kulinarisch auf unsere Kosten gekommen, haben uns Käse und Matjesbrötchen schmecken lassen." Die Anwesenden haben einiges über ihre holländischen Nachbarn gelernt. "Sie nehmen das Leben in vielerlei Hinsicht nicht ganz so ernst, wie wir es tun", stellte Thea Assel augenzwinkernd fest.