Magdeburg/KleinWanzleben (skr) l Nach dem gewaltsamen Tod eines 48-Jährigen aus Klein Wanzleben soll am Mittwoch, 25. Februar, der Prozess vor dem Magdeburger Landgericht beginnen.

Dem 39-jährigen Angeklagten Wolfgang H. wird vorgeworfen, am 13. September vergangenen Jahres in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Zuckerdorf den 48-Jährigen beim gemeinsamen Alkoholtrinken im Streit erstochen zu haben. Nach Angaben von Gerichtssprecher Christian Löffler befindet sich der Angeklagte seit Mitte September in Untersuchungshaft. Im Ermittlungsverfahren habe der Mann bereits teilweise ein Geständnis abgelegt.

Verhandelt wird vor der 1. Strafkammer. Insgesamt sind drei Prozesstage anberaumt. Gehört werden sollen unter anderem drei Sachverständige und fünf Zeugen. Im Fall einer Verurteilung drohen dem Angeklagten wegen Totschlags bis zu 15 Jahre Freiheitsentzug.

Zunächst waren auch die beiden Mieter der Wohnung, zwei Brüder, vorläufig festgenommen worden. Sie waren nach ihren Zeugenaussagen aber noch am Abend wieder entlassen worden.

Nach der Rekonstruktion der Polizei hatten damals vier Männer in der Wohnung zusammen Alkohol getrunken. Kurz vor Mitternacht soll es dann zu der folgenschweren Auseinandersetzung gekommen sein.

Der Notarzt hatte noch vergeblich versucht den Mann wiederzubeleben