Auf der Koppel von Stephan Dudek haben sich Diebe zu schaffen gemacht. Verschwunden ist nach dem Raubzug ein Vorhang des Unterstandes, der den zwei Pferden zusätzlichen Schutz bieten sollte.

Rottmersleben l Es ist die Dreistigkeit, mit der sich Diebe an seinem Eigentum vergriffen haben, die den Rottmersleber Stephan Dudek auf die Palme bringt. Wahrscheinlich in der Nacht zum Dienstag oder in den frühen Morgenstunden hatten sich diese, unbeeindruckt von den dort weidenden Pferden, Zutritt zu seiner Pferdekoppel verschafft und einen Vorhang aus Klarsicht-PVC-Streifen mitgenommen. Fein säuberlich mit dem Cuttermesser abgetrennt, lediglich die Haken am Zugang des Unterstandes erinnern noch an den Vorhang. "Da muss man schon mit der Leiter und vielleicht auch zu zweit kommen, ansonsten ist so etwas nicht möglich", schätzt Stephan Dudek ein. Ob die Diebe mit einem Auto kamen und welchen Weg sie bis zur Koppel genommen haben, wagt er nicht zu sagen und ist froh, dass seinen Pferden nichts angetan wurde.

Am Morgen hatte sein Schwiegervater den Diebstahl auf der Koppel, die nur wenige hundert Meter abseits von der Rottmersleber Wohnbebauung liegt, entdeckt. "Am Montagabend nach dem Füttern war noch alles in Ordnung", sagt der Pferdebesitzer, der erst im November bei Wind und Wetter den Unterstand auf der Koppel hergerichtet und mit dem schweren Vorhang versehen hat.

Der Unterstand dient als Wetterschutz für seine Pferde Princess und Darina, die sich ständig auf der Koppel aufhalten. "Sie nehmen es gern an und der Vorhang sollte ihnen zusätzlich Schutz bieten", erklärt Stephan Dudek weiter. Eines seiner Pferde habe von Anfang an keine Scheu vor den PVC-Streifen gezeigt, das andere habe sich inzwischen nach Anfangsschwierigkeiten auch daran gewöhnt.

Stephan Dudek hat auch die Polizei über den Diebstahl informiert und Anzeige gegen Unbekannt erstattet.