Haldensleben (mst/ag) | Ein Auto ist am Dienstagabend an einem Bahnübergang in Haldensleben von einer Schranke durchbohrt worden. Die 19-jährige Fahrerin und ihre Beifahrerin erlitten einen Schock. Sie wurden von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht.

Beim Überqueren des Bahnübergangs habe sich die Schranke gesenkt, gleichzeitig sei der Motor des Wagens ausgegangen, erklärte die Fahrerin der Polizei. Als der Motor nach mehrmaligem Versuch wieder ansprang, sei die junge Frau mit ihrem Auto nach links gegen die Halbschranke gefahren.

Den Schaden an der Schranke schätzt die Polizei auf etwa 5000 Euro. Züge verspäteten sich um insgesamt 40 Minuten.