Calvörde (aro) l Richtig feierlich wurde es vor kurzem in der Aula der Sekundarschule "Brüder Grimm" in Calvörde. "Jetzt wird das wahr, worauf ich schon ein halbe Jahr gewartet habe, wir bekommen endlich einen neuen Schulleiter. Die Schulleitung wird wieder komplett. Und die Arbeit wird für mich jetzt vielleicht etwas entspannter", blickte Friedhelm John, der kommissarisch die Schulleitung übernommen hatte, voraus. Lehrer sowie Schüler- und Elternvertreter waren zu diesem Anlass zusammen gekommen.

Zum Ende des vergangenen Schuljahres war nämlich der einstige Schulleiter Karl Einhorn in den Ruhestand gegangen. John hatte bis zur Ernennung des neuen Schulchefs die Stellung gehalten.

Simone Teige, schulfachliche Referentin, die für das Landesschulamt arbeitet und für die Sekundarschulen im Landkreis Börde zuständig ist, erklärte, dass sie froh ist, zu einem positiven Anlass in die Schule gekommen zu sein. "Nachdem sich Herr Einhorn im Sommer verabschiedet hat, wurde die Schulleiterstelle neu ausgeschrieben. Claudio Kühn hat sich erfolgreich in diesem Verfahren beworben und die Prüfung bestanden", sagte sie und erklärte: "Es freut uns natürlich sehr, dass wir Kollegen finden, die motiviert an neue Aufgaben herangehen. Dafür sichern wir ihnen auch unsere Unterstützung zu." Als neuer Schulleiter würde er die Einrichtung auch nach außen hin präsentieren und die Sachverantwortung für die Schule tragen.

"Von Ihrem geschickten Agieren wird wesentlich die Entwicklung der Schule abhängen", sagte die Referentin und wünschte dem neuen Schulchef viel Freude, Kraft und Gelassenheit. Sie versicherte, dass die Aufgaben nicht weniger werden und überreichte im Namen des Landesschulamtes die Bestellungsurkunde. Lobende Worte gab es auch für Friedhelm John, der in der Übergangszeit mit viel Engagement die "Fahne hoch gehalten" hatte.

"Ich bin mir der großen Verantwortung bewusst", versicherte der 45-jährige Flechtinger, der seit 2004 an der Calvörder Schule unterrichtet. Kühn arbeitete zuvor an der Sekundarschule in Flechtingen und ist seit 27 Jahren im Schulwesen tätig. Als neuer Schulleiter von 220 Kindern und Jugendlichen hoffe er auf gute Zusammenarbeit zwischen Schülern, Eltern und Pädagogen. "Ich werde erst einmal die Dinge, die der ehemalige Schulleiter Einhorn gut gemacht hat, fortführen. Wir wollen jeden Schüler zu seinem Schulabschluss führen und so wenig Schulabbrecher wie möglich haben. Und auch das Umfeld der Schule wollen wir weiter verbessern. Die Gemeinde Calvörde hat ihre Unterstützung bei baulichen Maßnahmen zugesagt. Es gibt noch einiges, was es zu machen gibt", weiß Kühn.