Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Diese Weisheit trifft nicht nur auf Fußballer, sondern auch auf Schauspieler zu. Und so bereitet sich das Turmtheater Haldensleber derzeit auf ihre neue Spielzeit vor. "Amnesie für Fortgeschrittene" kommt im Herbst auf die Bühne.

Von Jens Kusian

Haldensleben l Nach ihrem schauspielerischen Höhenflug mit "Funny Landings" sind die Mitglieder des Turmtheaters Haldensleben wieder auf dem harten Boden des Probenalltags aufgeschlagen. Eifrig studiert das Ensemble derzeit die Komödie "Amnesie für Fortgeschrittene" von Karl-Heinz Alfred Hahn ein.

110 Minuten beste Unterhaltung wollen dabei mehr als acht Akteure auf die Bühne bringen. Einen Zeitplan haben sie dafür schon. "Premiere ist am Freitag, 25. September", sagte "Theaterchefin" Judith Vater. Insgesamt sieben Vorstellungen sollen im September und Oktober in der Kulturfabrik gegeben werden. "Die genauen Termine geben wir noch rechtzeitig bekannt. Aber ab dem späten Frühjahr findet der Kartenvorverkauf wieder in der Kulturfabrik statt!"

Während sich das Turmtheater auf der einen Seite neu aufstellt, zieht es sich an einer anderen etwas zurück. "Die Homepage des Turmtheaters Haldensleben existiert nur noch für eine kleine Übergangszeit", teilt Judith Vater mit. Doch kein Grund zur Sorge: "Man findet uns aber weiterhin online auf Facebook mit einer eigenen Seite, ab und zu auf der Internetseite der Stadt Haldensleben und ganz bestimmt im Veranstaltungskalender der Kulturfabrik", meint sie.

Das neue Stück ist eine Herausforderung für Thomas Becker. Er muss sich als wahrer Verwandlungskünstler zeigen, spielt er doch die Hauptrolle in "Amnesie für Fortgeschrittene". Darin befindet sich Alfred Heinze nach einem Unfall in einer Klinik und leidet an einer seltenen Form von Gedächtnisschwund. Immer wenn er einschläft, erwacht er anschließend als irgendeine fremde Person. In der Regel jemand prominentes aus Funk und Fernsehen, oder bekannte Köpfe der Geschichte. Und er schläft sehr oft ein. Zum Leidwesen seiner Verlobten Ulla und seiner Mitpatienten, sowie des Klinikpersonals, erinnert er sich an nichts aus seinem wirklichen Leben. So verwirrt er alle immer wieder mit seinen Kapriolen, wenn er als ehemaliger Bundespräsident, als Filmschauspieler oder als begnadeter Sänger erwacht. Und zudem sorgt noch ein Dieb für Ärger im Krankenhaus...