Erxleben l Wie wichtig den Männern der Gemeinde Erxleben ihre Frauen sind, das zeigten sie ihren "besseren Hälften" am Internationalen Frauentag. Zumindestens die älteren Damen (und auch einige Herren) aus den Ortsgruppen der Volkssolidarität hatten sich im Kulturhaus von Erxleben eingefunden, um gemeinsam ein paar gesellige Stunden zu genießen.

Vielmals begrüßt wurden sie an den nett dekorierten Tafeln von Erxlebens Bürgermeister Gerhard Jacobs, der die Idee für eine zentrale Feier unter der Regie der Volkssolidarität-Ortsgruppe Erxleben und gemeinsam mit Bürgerhaus-Mitarbeiterin Christel Scholz in die Tat umgesetzt hatte.

Mit Kartoffelsalat und Bockwurst hatten die Organisatoren dafür gesorgt, dass die heimische Küche einmal kalt bleiben konnte. Nach dem Mittag begann ein kultureller Nachmittag mit viel Musik, Tanz und kulturellen Einlagen.

Den musikalischen Geschmack des Publikums traf Hartmut Henke aus Haldensleben.

Anerkennende Pfiffe und Zugabe-Rufe gab es gleich beim ersten Höhepunkt des Nachmittages. Heidrun Klisch, die in "Heinz, der Quermann"-Manier durch das "Herzenssachen"-Programm führte, kündigte das Erxleber Männerballett an. Das war zwar aus terminlichen Gründen etwas dezimiert, doch auch als Trio präsentierte es sich charmant und witzig im Takt der Musik. Interpretiert wurde "Die Hölle morgen früh" von Helene Fischer. So wie dieser Einheizer konnte es munter weiter gehen, denn die Damen zeigten sich überaus stimmungsvoll und begeistert.

Umbaupausen wurden zum Tanzen genutzt, wenn beispielsweise "Komm hol das Lasso raus" den ganzen Saal zum Mitmachen verleitete.

Die Lacher auf ihrer Seite hatten die Damen vom Miniballett aus Wefensleben. Diese hatten ihre Knien und Unterschenkel zu Tanzpaaren umfunktioniert und geschminkt. Rechts das Weiblein, links das Männlein ging es im Marschschritt über die Bühne, wobei sich eigentlich nur die Unterschenkel bewegten, während der Rest der tanzenden Damen hinter einem großen Tafeltuch verborgen blieb. Den Zuschauern gefiel es, sie forderten schon die nächste Zugabe - und bekamen sie auch.

Allerlei weitere "Herzenssachen" wurden im Laufe des Nachmittages noch vorgeführt.

Bilder