Haldensleben (il) l Nach den ergebnislosen Tarifverhandlungen ruft die Lehrergewerkschaft GEW im Landkreis Börde für kommenden Dienstag, 24. März, wieder zum Warnstreik auf. Wie GEW-Börde-Vorsitzender Volker Thiele am Mittwoch der Volksstimme sagte, sind alle Lehrerkollegen des Landkreises zu einem ganztägigen Streik aufgerufen. "Wir gehen davon aus, dass wir die gleiche Resonanz wie bei den vorherigen Warnstreiks erfahren werden", so Volker Thiele. Am Dienstag solle es eine Großkundgebung für ganz Mitteldeutschland in Leipzig geben. Die Börde-GEW hat bereits Busse geordert, die am Dienstag von Haldensleben, Oschersleben und Wanzleben aus nach Leipzig starten. "Alle Kollegen, die am Warnstreik teilnehmen möchte, werden gebeten, sich bei den GEW-Vertrauensleuten ihrer Schule anzumelden, damit diese dann der Geschäftsstelle Haldensleben bis Montagmittag, 12 Uhr, die Teilnehmerzahl melden können", so Thiele. Er wies zudem darauf hin, dass die Gewerkschaft für den Warnstreik am Dienstag keine Elternbriefe verteilen wird. Bei den letzten Warnstreiks habe es einige Schulleiter gegeben, die das Verteilen der Elternbriefe verhindert oder es zu verhindern versucht hätten. Daher beschränke sich die GEW auf Mitteilungen in den Medien.