Eine neue Generation von Kindern und Jugendlichen aus der Hohen Börde setzt die Arbeit des Jugendbeirats der Gemeinde fort. Mit Unterstützung des Teams vom Jugendbüro, Petra Berndt und Anja Sandt, bereiten die jungen Leute zwischen elf und 17 Jahren die Wahrnehmung ihrer Interessen gegenüber den politischen Entscheidungsgremien der Hohe Börde vor.

HoheBörde (car) l Auf zwei Treffen im ersten Quartal dieses Jahres haben sich die 13 Mitglieder des neuen Jugendbeirates, darunter drei "alte Hasen" aus dem bisherigen Jugendbeirat, kennengelernt und sich mit ihren zwei Beratern vom Jugendbüro über ihre Vorstellungen der zukünftigen Arbeit ausgetauscht. Bis auf Rottmersleben und Niederndodeleben ist jede Ortschaft der Gemeinde im Jugendbeirat vertreten.

Jugendbüro-Mitarbeiter helfen bei Bedarf

Wie Streetworkerin Anja Sandt erklärt, soll die Arbeit der Jugend-Interessenvertretung von den Wünschen, Ideen und Problemen der Beiratsmitglieder leben. "Wir bieten unsere Unterstützung an, geben aber keine Themen oder Handlungsmuster vor", unterstreicht die Streetworkerin. So würden sie und ihre Kollegin Petra Berndt mit Kontakten, Weiterbildungsangeboten und ihrem Wissen weiterhelfen. Welchen Bedarf sie daran haben, würden die Beiratmitglieder selbst bestimmen.

Während ihrer ersten Zusammenkünfte haben die Beiratsmitglieder erste Projektideen geäußert, ihre Erwartungen zusammengetragen und über Wünsche für ihre Heimatdörfer gesprochen. Die Mitarbeiter des Jugendbüros haben parallel dazu ihre Arbeit, den aktuellen Stand der Jugendklubbetreuung und eigene Angebote vorgestellt.

Die Kinder und Jugendlichen werden demnächst zwei Auftaktworkshops in Magdeburg besuchen. Dabei geht es unter anderem um die effektive Planung und erfolgreiche Durchführung eigener Veranstaltungen. Außerdem wird das Büro "freistil - Jugend engagiert in Sachsen-Anhalt" über Grundlagen der Team-Arbeit, Gruppendynamik und Ideenformulierung sowie die Aufgabenverteilung innerhalb einer Gruppe informieren. Konfliktlösungen, die Nutzung sozialer Kompetenzen jedes einzelnen Team-Mitglieds und die Koordinierung von Problemlösungen stehen ebenfalls auf dem Programm.

Schon bald will sich der Jugendbeirat erneut im Irxleber Rathaus treffen und erste Projekte besprechen. Die Mädchen und Jungen wollen sich selbst Spielregeln als Geschäftsgrundlage für ihr weiteres tun erarbeiten, bevor es an die Vorbereitung der nächsten Projekte geht.

Weitere Mitglieder sind im Beirat willkommen

Kinder und Jugendliche, die an einer Mitarbeit im Jugendbeirat interessiert sind, können sich telefonisch direkt an die Koordinierungsstelle des Jugendbüros der Gemeinde Hohe Börde unter der Nummer 039204/781125 wenden. Besonders Interessenten aus Rottmersleben und Niederndodeleben sollten sich angesprochen fühlen.