Haldensleben (il) l Seinen 22. Kreisschützentag hat der Kreisschützenverband in Haldensleben veranstaltet. Mit mehreren Kanonenschüssen aus den Rohren der Kreisböllerbatterie begann der Kreisschützentag. 28 Vereine des Verbandes waren der Einladung in das Schützenhaus der Haldensleber Schützengilde gefolgt.

Als Gäste wurden Börde-Landrat Hans Walker, der Vorsitzende des Kreissportbundes und Landtagsabgeordnete Ralf Geisthardt, der Bürgermeister der Stadt Wolmirstedt Martin Stichnoth, der stellvertretende Bürgermeister von Haldensleben Henning Konrad Otto, der Vize-Präsident des Landesschützenverbandes Eckart Schlaf und der Präsident des Kreissportschützenverband Börde Michael Hecht begrüßt.

In ihren Grußworten betonten die Gäste ihre Verbundenheit mit den Schützen des Landkreises und dankten allen Schützen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Landrat Hans Walker sprach sich für eine enge Zusammenarbeit beider Kreisverbände aus und verwies hierbei auf eine gemeinsame Beratung von 2014, welche sich in regelmäßigen Abständen wiederholen sollte, teilte Rolf Grobe, stellvertretender Kreisschützenmeister, nach der Tagung mit.

In seinem Rechenschaftsbericht verwies Kreisschützenmeister Hartmut Neumann ebenfalls auf die Zusammenarbeit beider Verbände. So wird zum Beispiel in diesem Jahr zum dritten Mal der Pokal des Landrates gemeinsam ausgeschossen.

In einer Festveranstaltung am 3. Oktober zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit wird der Landrat die Pokale in der alten Ziegelei Hundisburg den Siegern 2015 überreichen. Zu dieser Festveranstaltung sind Abordnungen aller Vereine des Bördekreises mit ihren Fahnenkommandos geladen, so Rolf Grobe.

Auf dem Kreisschützentag gab es zudem Wahlen für den Kreisvorstand. Gewählt wurde als Kreisschießsportleiter aus der Gilde Haldensleben Jürgen Knorr und zu seinem Stellvertreter Karsten Glause vom SV Eichenbarleben. Weiterhin wurden Gitte Grützner vom Neuenhofer Schützen und Landwehrverein als stellvertretende Damenleiterin und vom Barleber Schützenverein Kathrin Jungmann in die Funktion der stellvertretenden Schatzmeisterin gewählt.

Haldensleber Königspaar holt sich auch den Kreistitel

Tradition auf dem Kreisschützentag ist das Ausschießen der Kreismajestäten. Hier erlangte die Königswürde des Kreisschützenverbandes Ohre das Königspaar der Haldensleber Gilde, Schützenkönigin Dagmar Myrrhe und Schützenkönig Reinhard Besdiak.

Der Vorstand bedankte sich bei allen Beteiligten, insbesondere der Haldensleber Schützengilde für die Ausrichtung und Bewirtung der Delegierten.