Wolmirstedt (il) l Eine 67-jährige Wolmirstedterin ist auf einen Betrüger hereingefallen und hat so 10000 Euro verloren. Wie die Polizei in Haldensleben am Mittwoch mitteilte, hatte die Frau einen Anruf bekommen, in dem ihr mitgeteilt wurde, dass ihr Sohn im Krankenhaus liegt und die Behandlungskosten für die ärztlichen Leistungen sich bereits auf mehrere Tausend Euro belaufen. Die Frau gab dem Anrufer ihre Adresse und kurz darauf erschien ein junger Mann bei ihr. Die Frau beschrieb ihn als etwa 1,65 bis 1,75 Meter groß, augenscheinlich etwa 26 Jahre alt, blondes Haar und sehr dünn. Der Mann gab an, dass ihr Sohn bei einem Unfall ein Mädchen angefahren habe. Die 67-Jährige übergab 10000 Euro und unterschrieb auf einem Übergabeprotokoll. Die Polizei nahm ein Anzeige auf und stellte das Schriftstück sicher.