Hundisburg (az) l Für einen prall gefüllten Saal hat das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode am Sonntag im Haus des Waldes gesorgt. Anlass war das traditionelle Benefizkonzert des Lions Clubs Haldensleben und des Fördervereins des Hauses des Waldes.

Unter der Leitung von Musikdirektor Christian Fitzner präsentierte das Kammerorchester vor etwa 170 Zuhörern ausgesuchte, klassische Werke. Dazu gehörte unter anderem die Sinfonie Nummer 94 "mit dem Paukenschlag" von Joseph Haydn. Den Auftakt des Konzerts bildete die Ouvertüre aus der "Königin von Saba" von Georg Friedrich Händel.

Unter der Mitwirkung von Solist Thomas Toppel brachten die Musiker anschließend das "Konzert für Fagott C-Dur" von Franz Danzi zu Gehör. Die bekannte "St. Paul`s Suite" von Gustav Holst gehörte ebenfalls Programm. Es handelte sich bereits um das 13. Benefizkonzert im Haus des Waldes. Dabei waren auch die Angehörigen des Philharmonischen Kammerorchesters für das Hundisburger Publikum keine Unbekannten mehr. Denn das Ensemble gastierte bereits in den vergangenen drei Jahren im Haus des Waldes.

Das Orchester ist weit über die Grenzen Sachsen-Anhalts hinaus bekannt. Zu den Veranstaltungen, die die Musiker jährlich absolvieren, zählen unter anderem Opernaufführungen, Kinder- und Jugendkonzerte sowie Chormusik oder Konzerte von Klassik bis Jazz. In der Pause hatten die Gäste außerdem die Möglichkeit, die Beiträge zum diesjährigen Friedensplakat-Wettbewerb des Lions Clubs zu bewundern.

Insgesamt kamen durch das Konzert rund 900 Euro zusammen. Der Erlös soll für die Kinder- und Jugendarbeit im Haus des Waldes sowie für das soziale Engagement des Lions Clubs verwendet werden.

"Ein sehr erfolgreiches Konzert: Das Programm war schön und abwechslungsreich. Das Publikum war sehr zufrieden - und wird sind es auch", befand Hubertus Hlawatsch, Vorsitzender des Fördervereins des Hauses des Waldes.

Bilder