Am Freitag geht es ins Trainingscamp: Die Mädchen und Jungen des Behnsdorfer Kindermusicals 2015 haben am Sonnabend Generalprobe und erleben bereits am Sonntag ihre Premiere in Wolmirstedt.

Behnsdorf l Eine große Trockenheit bringt Hunger über das Volk von Bethlehem. Noemi und Elimelech beschließen in ihrer Not, mit ihren Söhnen Machlon und Kiljon das Land zu verlassen, als auch die Ernte ein Flop wird. In Moabit finden sie Aufnahme, doch das Leid wird nicht weniger, denn Ruth verliert ihren Mann.

Ihre Söhne finden in Orpa und Ruth zwar nette Frauen, sterben jedoch auch kurze Zeit darauf. Noemi, tieftraurig und verzweifelt, will zurück in ihre Heimat, und Schwiegertochter Ruth lässt sie nicht im Stich und begleitet sie bis nach Hause. Dort allerdings wartet zunächst auch nur Armut auf die beiden Frauen, bis eine unerwartete Wende ihnen wieder Hoffnung, Zuversicht und sogar Liebe bringt.

Der Stoff, aus dem das diesjährige Behnsdorfer Kindermusical besteht, ist alt, doch Thema und Botschaft haben nichts von ihrer Aktualität verloren. Es geht nämlich um Freundschaft, Treue, Mut und Zuversicht, aber auch um Vorurteile gegenüber Fremden.

Denn in Boas findet die Moabiterin Ruth auch in der Fremde einen treuen Ehemann, bekommt von ihm Obed, der einmal der Ururgroßvater von Jesus werden sollte. Mehr als 3000 Jahre ist diese Geschichte schon alt, doch sie bringt die Gedanken immer wieder in die Gegenwart zurück.

Die Mädchen und Jungen aus der ganzen Region proben seit Wochen gemeinsam am neuen Musical aus der Feder von Regula Salathé, das Pfarrerin Esther Spenn den Mitwirkenden auf den Leib geschneidert hat. Einige der Mädchen wie Jolina, Esther, Nicole oderJasmin haben Solo-Passagen in den Liedern, andere bilden den teilweise mehrstimmigen Chor und umrahmen das Stück damit musikalisch. Anne Klumpe aus Flechtingen leitet den musikalischen Part des Musicals mit an.

Das kommende Wochenende wird zu den abschließenden Proben im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt intensiv genutzt. Freitag geht es los, Sprechtexte und Lieder müssen bis dahin im Wesentlichen sitzen, denn dann geht es an die Feinarbeit für die Auftritte.

Das erste Mal kommt "Ruth - Gemeinsam unterwegs" am Sonntag, 19. April, ab 10.30 Uhr beim Gottesdienst in der Wolmirstedter Katharinenkirche zur Aufführung. "Bis dahin gibt es aber noch eine ganze Reihe zu tun", meint Esther Spenn. Freitag und Sonnabend werde in Wolmirstedt noch intensiv geprobt, bis alles sitzt.

Die Behnsdorfer können sich am Sonnabend, 9. Mai, auf eine zweite Aufführung freuen. Im Rahmen des Benefiznachmittages zugunsten der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit nämlich wird nach der Kaffeetafel um 15 Uhr das Stück auf die Bühne der Kulturscheune gebracht. Die Kinder der Christenlehre kümmern sich um das leibliche Wohl ihrer Gäste.

Nach dem Kindermusical wird zum Abendbrot gegrillt, und zum Ausklang des Tages gibt es ab 18 Uhr eine Kinovorstellung in der Scheune.