Sechs junge Leute haben im Landratsamt ihren Ausbildungsvertrag unterschrieben. Sie hatten sich bei insgesamt 89 Bewerbern durchgesetzt und werden im August ihre Ausbildung beginnen.

Haldensleben l "Sie haben noch einiges vor sich, bevor Sie am 3. August die Ausbildung beginnen", wandte sich Landrat Hans Walker an die vier jungen Damen und zwei jungen Herren. Denn zwei der künftigen Auszubildenden stehen vor dem Abitur, drei haben noch die Prüfungen für den erweiterten Realschulabschluss vor sich. Lediglich Rebecca Lange hat das Abitur bereits im vergangenen Jahr absolviert und leistet gegenwärtig einen Bundesfreiwilligendienst.

Er sei zuversichtlich, dass alle ihre Prüfungen mit gutem Ergebnis bestehen würden, bekräftigte der Landrat. Im neuen Lebensabschnitt werden viele Kollegen die Auszubildenden begleiten. Die langjährige Ausbildungsleiterin Katrin Stichnoth machte die Neulinge mit allen wichtigen Angelegenheiten vertraut. Sie wird die Verantwortung für die Ausbildung in einigen Monaten an Manuela Brasch übergeben.

In der Kreisverwaltung seien an verschiedenen Standorten rund 700 Mitarbeiter tätig, in den einzelnen Bereichen kümmern sich 32 Ausbilder um die jungen Leute, so Walker.

Auch im Landratsamt spüre man, dass es weniger Bewerber für eine Ausbildung gebe, dennoch hatten sich 89 Jugendliche um eine Ausbildung beworben. Davon wurden 56 zur zweiten Phase zum Eignungstest eingeladen. 13 Bewerber waren gar nicht erschienen. Diesen Eignungstest übernahm in diesem Jahr erstmals die deutsche Gesellschaft für Personalwesen. Es ging um Allgemeinwissen, logisches Denken, Merkfähigkeit und Arbeitsverhalten.

Zur Vorstellungsrunde wurden dann die besten 18 Testteilnehmer eingeladen. Rebecca Lange aus Wolmirstedt, Jolina Welzel aus Wolmirstedt. Dennis Merkel aus Oschersleben, Tom Kositzki aus Colbitz, Jennifer Jürgenfeldt aus Flechtingen und Vivien Stephan aus Großalsleben setzten sich in dieser Runde durch und konnten nun ihren Vertrag unterschreiben.

Mit ihnen werden dann zum August insgesamt 18 Auszubildende den Beruf des Verwaltungsfachangestellten in der Kreisverwaltung Börde erlernen. Bei der Unterzeichnung der Ausbildungsverträge lernten die sechs Neuen auch Domenik Siegmund kennen, er ist Azubi im ersten Lehrjahr und als Vertreter der Auszubildenden auch Mitglied in dem Personalrat.