Haldensleben (az) l Märchen sind nicht nur nette Kindergeschichten - sie haben es in sich. Da wird geraubt, gestohlen. Manch einem geht es sogar ans Leder. Schneewittchen wird vergiftet, sechs der sieben Geißlein werden gefressen. "Märchen verschweigen nicht die dunklen Seiten des Lebens, sie konfrontieren uns mit Konflikten und Schwierigkeiten. Aber sie zeigen auch die Lösungswege und erklären Verhaltensweisen, beispielsweise das Thema Notwehr bei Hänsel und Gretel", sagt Manfred Knechtel.

Unter dem Motto "Tatort Märchenwald" besucht der ehemalige Kriminalbeamte mit seinem Kollegen Steffen Claus für die Agentur Schutzengel Kindereinrichtungen. Vor Kurzem machten sie auch in der Haldensleber Kita "Märchenburg" Station. Mit dabei waren zwei schwere Koffer, in denen sich allerhand Märchenfiguren in Form von Handpuppen versteckten.

Gemeinsam mit den Kindern sprangen die beiden ehemaligen Polizisten von Geschichte zu Geschichte. Dabei zeigten sie den Steppkes, welche Gefahren Kindern drohen können und was sich von Märchenfiguren lernen lässt. Beispiel "tapferes Schneiderlein": Man muss nicht groß und stark sein, um sich zu behaupten. Schlau geht auch. "Gegen einen Erwachsenen habt ihr körperlich kaum eine Chance", erklärte Steffen Claus. "Aber die schlimmste und gefährlichste Waffe ist der Mund." Anschließend riefen alle gemeinsam um Hilfe, bis der Kita-Raum wackelte.

Manchmal muss man auch zusammenstehen, um eine Gefahr zu überwinden: "Wenn die sieben Geißlein Notwehr gemacht hätten, dann hätte der Wolf zum Arzt gemusst", betonte Steffen Claus.

Wer die Geschichten eifrig verfolgte und die richtigen Lösungen fand, erhielt zur Belohnung einen Detektiv-Ausweis. Die Kinder waren so aufmerksam, dass am Ende alle einen Ausweis besaßen.

Gleichzeitig ermahnte Steffen Claus die Kinder aber auch, dass sie immer auf ihre Eltern und die Erzieherinnen hören müssten. "Man darf nur schwindeln und tricksen, wenn es gefährlich wird", so der ehemalige Polizist. Am Ende gab es noch ein kleines Theaterstück mit Superpolizist Rabe Rudi. "Ich bin richtig stolz auf euch. Ihr habt ganz toll aufgepasst", lobte Einrichtungsleiterin Sandra Brückner die Kinder. Um sich bei ihren Gästen zu bedanken, sangen alle zusammen den Kindergarten-Song.

Das Team vom "Tatort Märchenwald" kommt jedes Jahr in die Märchenburg. Dabei wendet sich das Angebot an die Vorschulkinder. "Es ist uns einfach wichtig, sie gut vorzubereiten", so Sandra Brückner. Im Vorfeld gab es bereits einen thematischen Elternabend. "Auch der kam super an", erklärte die Kita-Leiterin.