Haldensleben l Riesiger Jubel bei den Alsteinschülern - mit großem Einsatz holten sie sich in diesem Jahr den Sieg. 2013 und 2014 hatte die Otto-Boye-Schule gewonnen. 2011 und 2012 hatten die Erich-Kästner-Schüler die Nase vorn. Davor ging der Sieg an die St.-Hildegard-Schule. Nun also waren die Alstein-Schüler die erfolgreichsten.

Doch egal, wer einen 100-Euro-Schein für die Schulkasse mitnehmen durfte, Spaß hatten in jedem Fall alle Mädchen und Jun--gen, die bei lustigen Spielen wie Erbsenspucken, Teebeutelweitwurf, Wettangeln oder Nasenballonlauf ihre Geschicklichkeit und Schnelligkeit testeten. Jede der vier Grundschulen hatte vier Teams zu jeweils vier Schülern entsandt. Die beste Mannschaft waren die Alsteinwiesel von der Alstein-Schule. Platz 2 belegten die Listigen Katzen der Otto-Boye-Schule vor den Mathewürmern und Knallfröschen von der Alstein-Schule.

Die erfolgreichsten Teams erhielten kleine Geschenke, alle anderen gingen aber auch nicht leer aus. Sie durften sich Kuscheltiere oder andere Kleinigkeiten aus großen Kisten aussuchen. Für jeden Schüler gab es zum Schluss eine Freikarte fürs Rolli-Bad. Rolf Koppenhöfer von der Abteilung Jugend und Sport der Stadt, die alljährlich die lustige Grundschulolympiade organisiert, ist froh über die Unterstützung aus den Grundschulen und richtete ein Dankeschön an alle Helfer. Pädagogen besetzten die Stände und brachten teilweise auch noch Spiele mit. Außerdem hatte die Toys Company der Dekra Stände aufgebaut und so den bunten Vormittag ebenfalls unterstützt.

   

Bilder