Wolmirstedt (tj) l Vier polizeibekannte Jugendliche haben am Donnerstagmorgen kurz vor 6 Uhr mit einem gestohlenen Auto einen Unfall an der A 14-Anschlussstelle Wolmirstedt gebaut. Wie eine Polizeisprecherin am Freitag mitteilte, endete die Fahrt der zwei 16-Jährigen, eines 17-Jährigen und eines 22-Jährigen auf dem Grünstreifen zum angrenzenden Acker. Am Steuer des Opels saß der 17-Jährige, der noch keinen Führerschein besitzt. Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei bestand der Verdacht, dass die vier Jugendlichen unter Alkohol oder Drogen standen.

Damit noch nicht genug: Die Polizeibeamten stellten weiter fest, dass der Unfallwagen in der Nacht zum vergangenen Sonntag in Magdeburg gestohlen worden war. An dem Auto befanden sich Kennzeichen, die in der selben Zeit ebenfalls entwendet worden waren. Und im Auto wurden sogar noch weitere gestohlene Autokennzeichen gefunden. In der Vernehmung gaben die vier dann auch noch mehrfachen Tankbetrug zu.

Nach Ende der Vernehmung wurden die Jugendlichen auf Wunsch der Eltern bis zu deren Abholung an den Kinder- und Jugendnotdienst in Magdeburg übergeben.