Oschersleben (il/yhe) l Bei einem Brand am Freitagmorgen in Oschersleben sind fünf Menschen verletzt worden. Wie die Polizei informierte, war der Brand gegen 8.15 Uhr in der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Im Kinderzimmer der Familie sei das Feuer entstanden, so eine Polizeisprecherin. Die Brandursache sei aber noch unklar, auch wie hoch der entstandene Schaden sei. Die Ermittlungen liefen noch, hieß es am Freitag.

Der Vater (30) habe den Brand bemerkt und seine drei Kinder (acht Monate, drei und vier Jahre alt) aus der Wohnung gebracht. Danach habe er versucht, das Feuer selbst zu löschen und sich dabei Brandverletzungen zugezogen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Auch seine Frau (22) sowie die drei Kinder kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Der Feuerwehreinsatz dauerte bis zum Mittag. Ordnungsamtsleiter Gerd Ludwig war auch vor Ort, um sich um den Verbleib der geschädigten Mieter kümmern zu können beziehungsweise Notunterkünfte zu finden. Im Einsatz waren vier Fahrzeuge der Feuerwehr Oschersleben mit 15 Kameraden sowie drei Rettungswagen, das Notarzteinsatzfahrzeug sowie die Polizei.

"Die Familie kann nach dem Krankenhausaufenthalt bei Eltern oder Schwiegereltern unterkommen. Das Bauordnungsamt des Landkreises musste zudem die über dem Brandherd liegende Wohnung sperren. Die dort lebende Frau konnte in einem Nachbareingang in eine freie Wohnung ziehen", berichtet der Ordnungsamtsleiter. Vorsorglich war auch die Obdachloseneinrichtung der Stadt informiert worden. "Wir hatten auch Gästewohnungen und Pensionen in Erwägung gezogen, jedoch sind diese durch eine Veranstaltung in der Motorsportarena alle belegt", berichtet Gerd Ludwig.

Problematisch sei es auch für eine Familie in der darunter liegenden Wohnung, wo es zu einem Wasserschaden nach dem Platzen der Heizungsrohre gekommen war. Diese Familie wollte allerdings in ihren vier Wänden bleiben.