Eichenbarleben (car) l Die Fahrradhelme haben fest auf den Köpfen gesessen, als die die Kinder der Eichenbarleber Grundschule jüngst unter Regie der Sportjugend Börde ihre besten "kleinen Friedensfahrer" ermittelt haben. Die Kleine Friedensfahrt hat mit diesem Rennen kreisweit ihre diesjährige Eröffnungsveranstaltung gefeiert.

Die Strecke war für die 29 Teilnehmer eine Herausforderung. Sie mussten einiges an Kraft und Ausdauer aufbringen und mancher kam dabei auch ziemlich ins Schwitzen.

Bei den Mädchen der Altersklasse 8 weiblich konnte Jolina Berndt allen Konkurrentinnen davonfahren. Den zweiten Platz teilten sich die jüngste Teilnehmerin Mia Schneider und Stella Fricke. Jacob Brüggemann fuhr bei den Jungen dieser Altersklasse an die Spitze. Ihm folgten Leon Kührig auf Platz zwei und Jan Hofmann auf Platz drei.

In der Altersklasse 9/10 nahmen acht Mädchen am Rennen teil. Als Siegerin kam Madlen Busse ins Ziel. Die Plätze zwei und drei errangen Mercedes Rogge und Frances Teichert.

Spannung versprach auch der Wettbewerb bei den Jungen der gleichen Altersklasse, denn hier standen neun Teilnehmer an der Startlinie. Der beste Friedensfahrer war Oliver Wetzig, dem Niklas Rolle und Jannik Kaukorat aufs Treppchen folgten.

Bei der abschließenden Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer als Dank für ihren Sportsgeist, aber auch als Ansporn für kommende Friedensfahrten eine Teilnahmeurkunde. Die jeweils drei Besten wurden mit großen Urkunden und Einladungen zum Kreisausscheid der Kleinen Friedensfahrt belohnt, die Sieger erhielten zudem noch einen Pokal. Am 7. Juli geht es dann in der Motorsportarena Oschersleben noch einmal zur Sache, wenn sich die "Friedensfahrer" aus Eichenbarleben beim Kreisausscheid dem Teilnehmerfeld aus verschiedenen anderen Schulen stellen. Auch in diesem Jahr finden wieder etwa 20 Friedensfahrten im gesamten Landkreis Börde statt. Alle Schulen, die sich außerdem hierfür noch einen Termin sichern möchten, können sich bei der Sportjugend Börde unter der Telefonnummer 039209/3174 melden.