Irxleben (il) l Die Polizei hat gemeinsam mit dem Landesverwaltungsamt Halle am Donnerstag eine Schwerpunktkontrolle an der A2 zwischen Irxleben und dem Autobahnkreuz Magdeburg durchgeführt. Im Blickpunkt standen vor allem Transporter mit Elektroschrott. Insgesamt 58 Fahrzeuge wurden überprüft, darunter 21 Abfalltransporte. Dabei stellten die Beamten allein in neuen Fällen fest, dass Gasflaschen im Führerhaus der Fahrzeuge nur ungenügend verstaut waren. Außerdem gab es Beanstandungen in den Bereichen der Lenk- und Ruhezeiten, Überladung, technische Mängel und Geschwindigkeitsübertretungen, so ein Sprecher der Autobahnpolizei Börde am Freitag.

In einem Fall erwischten die Beamten einen Elektroschrott-Transporter, der Schrott ohne behördliche Genehmigung ins Ausland schaffen wollte. Dem Kleintransporter, auf dem alte Waschmaschinen und Fernseher geladen waren, wurde die Weiterfahrt untersagt und die Ladung ordnungsgemäß entsorgt. Insgesamt wurde 14 Kraftfahrzeugführern die Weiterfahrt untersagt, bis die Mängel behoben beziehungsweise fehlende Genehmigungen nachgereicht wurden.