Haldensleben l Die Zahl der gültigen Stimmen lag bei 6199 und damit bei einem Anteil von 98,87 Prozent. Lediglich 71 Wahlzettel konnten bei der Auszählung nicht berücksichtigt werden. Mit 37,39 Prozent war die Wahlbeteiligung deutlich geringer als bei der ersten Abstimmung am 19. April. Damals hatten 44,95 Prozent der Bürger von ihrem demokratischen Recht Gebrauch gemacht.

Amtszeit von Norbert Eichler endet am 6. Juli

Auch die Zahl der Wahlberechtigten ist zurückgegangen. Am 19. April waren es noch 16 808. Mögliche Gründe sind Wegzüge oder Todesfälle. Gleichzeitig können neue Wahlberechtigte hinzugekommen sein - beispielsweise indem sie zwischen Wahl und Stichwahl das nötige Alter von 16 Jahren erreicht haben oder indem die nötige Frist von drei Monaten verstrichen ist, die Wahlteilnehmer bereits in Haldensleben wohnen müssen, um stimmberechtigt zu sein. Eine genaue Aufstellung gibt es dazu nicht.

3268 Stimmen entfielen auf Regina Blenkle (FUWG). Das entspricht einem Anteil von 53,72 Prozent. Henning Konrad Otto (parteilos, für die CDU) erreichte 2931 Stimmen und damit 47,28 Prozent. Ihr bestes Einzelergebnis (234 Stimmen, 76,22 Prozent) erreichte Regina Blenkle im Wahlbüro am Waldring. In Uthmöden konnte sie dagegen nur 30,06 Prozent (49 Stimmen) erringen. Hier erreichte Henning Konrad Otto mit 114 Stimmen einen deutlichen Vorsprung.

Über das endgültige Wahlergebnis befindet morgen der Wahlausschuss. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 18.15 Uhr in Zimmer 123 des Rathauses. "Anschließend wird Frau Blenkle angeschrieben und hat dann eine Woche Zeit, um das Amt anzunehmen", erklärt Stefanie Stirnweiß von der Abteilung Stadtmarketing.

Der Stadtanzeiger veröffentlicht das offizielle Ergebnis in der Woche ab dem 18. Mai. Anschließend beginnt eine 14-tägige Frist, in der Widerspruch eingelegt werden kann. Die Amtszeit des amtierenden Bürgermeisters Norbert Eichler (CDU) läuft noch bis 6. Juli um Mitternacht. Der offizielle Amtswechsel ist für den 7. Juli geplant.