Um den Fußball drehte sich am Sonntag nicht nur das Spiel auf dem Klinzer Rasen. Am Spielfeldrand nämlich hatten Fans des Bundesligisten VfL Wolfsburg hohen Besuch: Die Fußballer Patrick Ochs und Xizhe Zhang stellten sich den Fragen der Fans.

Klinze l Sie sind Fans, wie sie im Buche stehen: treu, begeisterungsfähig, neugierig und wissbegierig, wenn es um "ihren" Verein geht. Jedenfalls diejenigen, die am Sonntag auf den Klinzer Sportplatz gekommen waren, um ihren Idolen vom VfL Wolfsburg sehr nahe zu sein.

Abwehrspieler Patrick Ochs und Mittelfeldakteur Xizhe Zhang von den "Wölfen" hatten sich auf den Weg gemacht, um beim Fanclub "11 Plus Wolfsburg/Die Fußball-professoren" in Klinze zu sein. Die Spieler wissen, wie wichtig beim Fußball treue Fans sind. Darum wollte sich VfL Wolfsburg mit dem "18. Auswärtsspiel" am Sonntag bei den Fans für deren Treue und Unterstützung bedanken.

Das Lächeln stand beiden ins Gesicht geschrieben, hatten sie doch tags zuvor erst einen 2:1-Sieg über Borussia Dortmund einfahren können. So gehen sie voller Optimismus in zwei Wochen ins DFB-Pokalfinale. "Natürlich wollen wir in Berlin gewinnen", sagte Patrick Ochs auf die Frage eines Fans. Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze, aber Grund zum Feiern haben die Wolfsburger allemal. Ihr sicherer 2. Platz in der Bundesliga beschert ihnen die Teilnahme an der Champions League und damit das Mitspielen in der höchsten europäischen Spielklasse. Und gegen Dortmund sollte in zwei Wochen in Berlin ein Sieg durchaus noch einmal möglich sein.

Viele sportliche und persönliche Fragen hatte sich die Fans für ihr Treffen überlegt. Die an Xizhe Zhang wurden mit Hilfe eines Dolmetschers übersetzt und beantwortet. Doch er berichtete, dass er zweimal in der Woche an einem Deutschkurs teilnimmt. "Rechts, links", brachte der 24-Jährige auf die Bitte eines Fans, ein deutsches Wort zu sagen, heraus. Er ist erst seit diesem Jahr bei den "Wölfen", vermisst aus der Heimat China am meisten seine Familie und mag es, mit Waffen zu spielen, erfuhren die Fans über Xizhe Zhang.

Mit seinen 31 Jahren zählt Patrick Ochs schon zu den Routiniers im Fußball. Seit 2011 spielt er beim VfL Wolfsburg, kam seinerzeit aus Frankfurt/Main. Sein Hobby ist sein Sohn, mit dem er möglichst jede freie Minute verbringt.

Nach seiner Fußballkarriere könnte er sich einen Job in der Immobilienbranche, etwa als Immobilienkaufmann vorstellen, denn auf dem Sofa sitzen, sei sein Ding nicht, meinte er auf eine Frage seiner Fans. Doch bis es soweit ist, möchte Patrick Ochs noch viele Siege im Trikot der grün-weißen "Wölfe" bestreiten.

Am Sonntag machten sich die Wolfsburger Bundesliga-spieler übrigens zu insgesamt 23 offiziellen Fanclubs im Umkreis von etwa 150 Kilometern um Wolfsburg sowie dem Wölfe-Club auf. Unter anderem trafen Spieler in Bösdorf und Gardelegen hautnah auf ihre Fans.

Während sich die SG Klinze/Ribbensdorf und der Flechtinger SV noch für eine Partie in der 2. Kreisklasse aufwärmten, schossen Xiuhe Zhang und Patrick Ochs auf die aufgebaute Torwand und gaben im Anschluss jede Menge Autogramme an ihre Fans aus. Die wollten oftmals gleich drei oder vier Exemplare, um auch ihre Freunde erfreuen zu können.

Bilder