Nach der erfolgreichen Premiere des Freiwilligentages im vergangenen Jahr wird die "Engagement-Drehscheibe Hohe Börde" erneut einen Tag rund ums Ehrenamt organisieren. Die Vorbereitungen haben begonnen. Aktionen, die während des Tages umgesetzt werden sollen, sollten bis zum 31. Mai in der Gemeindeverwaltung angemeldet werden.

HoheBörde l Der zweite Freiwilligentag am Sonnabend, 12.September, ist für Vereine und Bürger der Hohen Börde eine ideale Gelegenheit, Engagement sichtbar zu machen und Freiwillige zum Mitmachen zu gewinnen. Die "Engagement Drehscheibe Hohe Börde" lädt alle Mitmacher ein, sich mit einer Aktion am Freiwilligentag zu beteiligen.

Beispiele für derartige Aktionen könnten beispielsweise das Anpflanzen einer Hecke in der Gartenanlage oder die Anlage einer Kräuterschnecke sein. Da der Herbst an diesem Freiwilligentag naht, könnte vielleicht auch schon das Vereinsheim winterfest gemacht werden. Für den Tag der Regionen oder andere Veranstaltungen könnten Dekorationen gebastelt und Stände gebaut werden, Eltern und Kinder könnten einen Raum der Kindertagesstätte streichen. Müllsammelaktionen bieten sich für den Freiwilligentag ebenso an wie Ausflüge oder ein Spielenachmittag mit Senioren.

Diejenigen, die sich gern am Freiwilligentag beteiligen möchten, aber noch keine zündende Idee für eine Aktion haben, können auf die "Engagement Drehscheibe Hohe Börde" zählen. "Sprechen Sie uns an, wir besuchen Sie auch gerne vor Ort", motiviert die Koordinatorin Julia Tecklenborg die Ehrenamtlichen. Auch diejenigen, die für ihre Aktion bereits genügend Freiwillige gefunden haben, sollten am Freiwilligentag mitmachen. Sie können sich als eine "geschlossene Gruppe" anmelden und so von der Öffentlichkeitswirksamkeit profitieren.

Julia Tecklenborg kann aus Erfahrungswerten schöpfen und hält wertvolle Tipps bereit, die die Aktionen zum Erfolg werden lassen. So sollte schon bei der Planung berücksichtigt werden, dass Freiwilligentags-Aktionen sinnvoll und zielorientiert sein sollten - möglichst mit sichtbaren Ergebnissen, die allen Beteiligten ein Erfolgserlebnis versprechen. Zudem müssen die Arbeiten in der geplanten Arbeitszeit maximal von 9.30 bis 16 Uhr zu schaffen sein. Natürlich sind auch kleinere Aktionen im Umfang von zwei bis drei Stunden möglich. "Die Gemeinde wird die Aktion mit einem kleinen Obolus für eine leibliche Stärkung unterstützen", fügt die Koordinatorin der "Engagement Drehscheibe" hinzu.

Wer sich mit einer Freiwilligenaktion beteiligen möchte, sollte diese bis spätestens zum 31. Mai in der Gemeinde Hohe Börde kundtun, damit die Aktion öffentlichkeitswirksam beworben werden kann. "Bis dahin muss nur die Idee stehen, jedoch noch nicht die gesamte Organisation", so Julia Tecklenborg. Neben Vereinen können sich auch lose Gruppen, Organisationen, Kitas, Feuerwehren, Schulen oder ganze Ortschaften beteiligen.

Kontakt: Engagement Drehscheibe Hohe Börde, Ansprechpartnerin: Julia Tecklenborg, Telefon: 039204/290132, E-Mail: tecklenborg@hohe-boerde.de