Ein großes Sportfest hat die Grundschule "Erich Kästner" im Haldensleber Waldstadion gefeiert. "Alle Klassen sind heute mit dabei. Bis auf die aus unserer Außenstelle in Hillersleben. Die veranstalten ein eigenes Sportfest", informierte Lehrerin Renate Fenske.

Von André Ziegenmeyer

Haldensleben l Zusammen mit Andrea Mainka und Uwe Lehrmann hatte sie das Sportfest organisiert. Ihr besonderer Dank galt dem Team des Waldstadions unter der Leitung von Sportplatzwart Peter Lebioda, das alles liebevoll für die Veranstaltung vorbereitet hatte.

Etwa 25 Eltern waren ebenfalls vor Ort. Sie betätigten sich als Betreuer und begleiteten die Schüler von Station zu Station. "Ohne die Unterstützung der Eltern wäre das Sportfest so nicht möglich", so Renate Fenske. Um das Messen der einzelnen Leistungen kümmerten sich die Lehrer der Schule. Die Schulküche sorgte für die passenden Verpflegung vor Ort.

Angesichts des umfangreichen Programms hatten die Kinder reichlich Gelegenheit, ihre Fähigkeiten zu zeigen. Dabei gliederte sich das Sportfest in zwei Teile. Im ersten standen vier Disziplinen auf dem Programm: 50-Meter-Sprint, Weitsprung, Hochsprung sowie Ballweitwurf. "Die Besten aus diesem Teil werden zu den Kinder- und Jugendspielen im Landkreis Börde delegiert", erklärte Renate Fenske.

Im Mittelpunkt von Teil zwei der Veranstaltung standen dann eher spaßige Wettbewerbe - zum Beispiel Gummistiefel-Weitwurf. Auch beim Seilspringen, Torwandschießend, Kegeln oder Büchsenwerfen konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. "Für jeden einzelnen Teil gibt es Urkunden, im ersten Abschnitt des Sportfestes auch Medaillen", so Renate Fenske.

   

Bilder