Köthen/Haldensleben l Wenn Ministerpräsident Reiner Haseloff heute um 15.30 Uhr den 19. Sachsen-Anhalt-Tag eröffnet, werden auch zahlreiche Einwohner aus dem Landkreis Börde in Köthen mit von der Partie sein. Das Landesfest steht bis Sonntagabend unter dem Motto "KÖTHEN - ANHALTen und erleben!" Der Landkreis Börde bildet gemeinsam mit dem Jerichower Land und der Landeshauptstadt Magdeburg wieder das Regionaldorf "Elbe-Börde-Heide", das in diesem Jahr in der Bärteichpromenade in Köthen stehen wird. Hier wird sich alles um die Themen Tourismus, Handwerk und Regionaltypisches drehen. So werden sich unter anderen die Motorsportarena Oschersleben, der Tourismusverband Colbitz-Letzlinger Heide sowie die Gemeinden Hohe Börde, Flechtingen und Haldensleben vorstellen.

Kulinarisches aus der Börde bieten die Colbitzer Brauerei und die Dodendorfer "Schankweiber", die Schwarzbierfleisch, Wacker-Bräu sowie Säfte, Fruchtweine und Liköre im Gepäck haben. Auch auf den Bühnen werden Tanzgruppen und Musiker aus der Börde vertreten sein. So tritt das OK-Live-Ensemble am Sonnabend auf der großen Bühne am Köthener Schloss auf.

Festumzug startet am Sonntag um 11 Uhr

Höhepunkt des 19. Sachsen-Anhalt-Tages wird der traditionelle Festumzug sein, der sich am Sonntag um 11 Uhr in Bewegung setzt. Knapp drei Stunden lang werden die insgesamt 4000 Teilnehmer durch die Köthener Innenstadt ziehen. Aus der Börde sind unter anderen die Heidekönigin Julia I. und die Bördekönigin Sylvia I. vertreten. Aber auch viele Vereine wie die Heimatfreunde Rogätz, die Rennsportgemeinschaft Oschersleben oder der Ebendorfer Carneval Club werden sich dem Tross anschließen. Mittelalterliche Musik werden "Carolinga und ihr Knecht" zu dem Umzug beitragen, die jungen Akrobaten vom Wanzleber Bördegymnasium werden die Besucher mit ihren Kunststücken in Atem halten.

Wer aus der Börde zum Sachsen-Anhalt-Tag reisen möchte, fährt am besten über die A 14 bis zur Ausfahrt Bernburg und dann weiter über die B 185 bis nach Köthen. Die Stadt hat 3000 Parkplätze am Stadtrand eingerichtet. Bus-Shuttle fahren von dort im Zehn-Minuten-Takt in die Innenstadt, die während des gesamten Sachsen-Anhalt-Tages für den Autoverkehr komplett gesperrt ist. Der Eintritt zum Sachsen-Anhalt-Tag ist frei. Für die Nutzung der extra eingerichteten Parkplätze und des Bus-Shuttles werden vor Ort Festplaketten zum Preis von vier Euro verkauft.

Das gesamte Programmheft des 19. Sachsen-Anhalt-Tages in Köthen sowie weitere nützliche Informationen gibt es auch im Internet unter www.sat2015.de.