Druckfrisch liegt die erste Informationsschrift für die Gemeinde Ingersleben mit ihren vier Ortsteilen in den Haushalten vor. Zentrale Anliegen sind die Verbindung der vier Orte untereinander durch Veranstaltungstipps, ein Bürgerservice sowie ein Rückblick auf gesellschaftliche und kulturelle Höhepunkte.

Ingersleben. Die Mitgliedsgemeinde Ingersleben ist mit seinen Ortsteilen Alleringersleben, Eimersleben, Morsleben und Ostingersleben noch ein Stück näher zusammengerückt. Im vergangenen Jahr brachte Bürgermeister Torsten Kniep die Idee ein, einen "Ingersleber Anzeiger" herauszugeben, im Dezember gab es das erste Treffen. Die erste, informative Ausgabe liegt nun vor.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus den Ortsteilen konnten gewonnen werden, die an der Art Gemeindebrief mitwirkten. Inhaltlich geht es darum, alle Ingersleber über geplante Aktivitäten zu informieren sowie mit Berichten von besonderen Ereignissen zu unterhalten. Vereine erhalten ebenso ein Podium für ihre Arbeit wie öffentliche Einrichtungen und auch Unternehmen.

Im Dezember 2010 traf sich die Redaktion des "Ingersleber Anzeigers", bestehend aus zwei Mitgliedern aus jedem Ortsteil, zur ersten Sitzung, um die Inhalte, die Finanzierung und das Layout grob zu planen.

"Bis Ende Januar 2011 wurden Artikel verfasst, Bilder zusammengestellt, ein Veranstaltungsplan der Einrichtungen, Verbände und Vereine aller Ortsteile erstellt und informative Daten für die Einwohner Ingerslebens zusammengetragen", berichtete Redaktionsmitglied Katrin Kaiser. Das Layout wurde erstellt, Vorabdrucke Probe gelesen. Schließlich konnte im Februar das fertige Produkt dem Druckhaus übergeben werden.

Die bislang positive Resonanz auf die 28 Seiten starke Broschüre mit Berichten aus den Ortsteilen, einem herausnehmbaren Veranstaltungskalender sowie der Information über wichtige Ansprechpartner und Telefonnummern innerhalb der Verwaltung von Verbands- und Mitgliedsgemeinde erfreut die Macher.

Erntefest Eimersleben eine Woche später

Zwei Änderungen im Veranstaltungskalender haben sich mittlerweile schon ergeben. So plant der Heimatverein Beverspring Eimersleben sein Altdeutsches Mäh-, Dresch- und Erntefest am 21. August, und nicht wie in der Informationsschrift ausgedruckt am 14. August.

Außerdem hat der Sportverein Grün-Weiß Eimersleben seine Jahreshauptversammlung für den 25. März, 19 Uhr, festgelegt.

Die Redaktion besteht für Eimersleben aus Michaela Gerecke und Waltraud Laaß, für Ostingersleben aus Edelgard Leiding und Anne Bollert, für Morsleben aus Annette Kniep und Günter Monser sowie für Alleringersleben aus Frank Krumm und Katrin Kaiser.

Die nächste Ausgabe ist bereits geplant. Sie soll im September 2011 erscheinen.

Natürlich möchten sich die ehrenamtlichen Verfasser des "Ingersleber Anzeiger" bei einem Energieversorger aus der Region bedanken, der die Finanzierung dieser ersten, umfangreichen Ausgabe sicherstellte.