Haldensleben (jk). Das Haldensleber Professor-Friedrich-Förster-Gymnasium und die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg werden künftig eng zusammenarbeiten. Beide Einrichtungen haben einen entsprechenden Kooperationsvertrag geschlossen.

So wird die Universität künftig die Schüler und deren Eltern bei der Studienwahl beraten. Auch sollen die Lehrer des Gymnasiums bei schulinternen Fortbildungen vom wissenschaftlichen Personal der Uni unterstützt sowie die Schüler mit geeigneten Vorträgen über bestimmte Fachgebiete sowie deren Entwicklungstendenzen und wissenschaftliche Erkenntnisse dazu informiert werden. Außerdem wird das Gymnasium bei der Planung und Gestaltung von unterrichtsergänzenden beziehungsweise außerschulischen Angeboten von Studenten und wissenschaftlichem Personal der Universität unterstützt. Darüber hinaus unterstützt die Magdeburger Uni die Haldensleber Schule bei der Traditionspflege, da dem Namensgeber des Gymnasiums, Prof. Friedrich Förster aus Hundisburg, die Ehrendoktorwürde der Universität verliehen wurde.

Im Gegenzug hat sich das Gymnasium verpflichtet, besonders bei der Studienlenkung und -werbung die Guericke-Universität zu unterstützen. Außerdem sollen sich die Lehrer des Gymnasiums an Forschungsvorhaben und -seminaren der Uni beteiligen. Zudem wird sowohl dem wissenschaftlichen Personal als auch den Studenten im Fach Technische Bildung die Möglichkeit eingeräumt, am Förster-Gymnasium Unterrichtssequenzen zu erproben.