Bei dem Kreisparteitag der FDP, der am Sonnabend in Barleben stattfand, wurde nicht nur Bilanz über das vergangene Jahr gezogen, sondern auch ein neuer Kreisvorstand gewählt. Er amtiert jetzt wieder für zwei Jahre.

Landkreis Börde. "Ich habe mich sehr über das Wahlergebnis gefreut", resümierte Jens Ackermann, der erneut mit 47 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung zum FDP-Kreisvorsitzenden gewählt worden ist. "Das ist ein Vertrauensvorschuss", fügte er an. Mit absoluten Mehrheiten wurden auch die Wahlen der beiden Stellvertreter, des Schatzmeisters und des Pressesprechers beendet. Ein bisschen kritischer wurde es, als im Block die fünf Beisitzer gewählt werden sollten. Insgesamt waren für diese Funktion neun Kandidaten zur Wahl vorgeschlagen worden: Klaus Kruppa (OV Irxleben), Herbert Müller (OV Aller-Ohre-Hügelland), Volker Gleitsmann (OV Wolmirstedt), René Gehre (OV Börde-Wanzleben), Manfred Maas (OV Sülzetal), Ronny Pfaff (OV Wolmirstedt), Johanna Mirr (OV Kroppenstedt), Erika Rzejak (OV Nordgermersleben) und Marianne Lehn (OV Börde-Wanzleben). Da im ersten Wahlgang für keinen der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht wurde, war ein zweiter Wahlgang erforderlich. Dabei genügte die einfache Mehrheit, und die Kandidaten mit den meisten Stimmen wurden zu den Beisitzern gewählt.

Vor dem Wahlprozedere hatten der Kreisvorsitzende, der Kreisschatzmeister, der Rechnungsprüfer und der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Bilanz gezogen. So war beispielsweise von Jens Ackermann zu erfahren, dass die FDP-Mitglieder im vergangenen Jahr eine umfangreiche Arbeit geleistet hatten. So gehörten unter anderem das Dreikönigstreffen im Innovations- und Gründerzentrum in Barleben, das Sommerfest im Ummendorf und die Unternehmerpreisverleihung in Ausleben zu den Höhepunkten.

Während des Kreisparteitages brachten einige Mitglieder auch Anträge zu aktuellen politischen Themen wie der Bildungspolitik, der Stärkung der Demokratie, dem Bodenmanagement und der Grundwasserproblematik ein. Sie wurden beschlossen und an die entsprechenden Gremien verwiesen.