Haldensleben. "Der Tag der offenen Tür am zweiten Sonnabend im März ist bei uns eine feste Tradition. Das Ziel ist es, Interessenten für den Fachschulbesuch über die Ausbildungsmöglichkeiten in unserem Hause zu informieren", erklärte Dr. Roland Göttert, Schulleiter der Fachschule für Landwirtschaft, Gartenbau und Hauswirtschaft in Haldensleben. Gut 120 Besucher waren der Einladung am Sonnabend gefolgt und konnten neben dem Schulgebäude und dem Wohnheim auch Computerkabinett und Cafeteria besichtigen.

"Meine Familie betreibt schon seit Generationen Landwirtschaft und mein Neffe möchte nun auch einen landwirtschaftlichen Beruf erlernen. Da er aber in Süddeutschland wohnt, habe ich mich gern bereit erklärt, mir die Fachschule hier in Haldensleben stellvertretend für ihn anzusehen", berichtete Besucherin Gesine Herzberg.

An der Haldensleber Fachschule können Interessenten nach erfolgreichem Berufsabschluss im landwirtschaftlichen Bereich zwei verschiedene Bildungsgänge einschlagen. Zum Einen besteht die Möglichkeit, sich zum staatlich geprüften Techniker ausbilden zu lassen. Zum Anderen gibt es die Ausbildung zum staatlich geprüften Wirtschafter für Landbau mit der Möglichkeit, anschließend die Weiterbildung zum staatlich geprüften Agrarbetriebswirt zu absolvieren.

"In der Regel haben sich unsere Besucher bereits vorher informiert und kommen mit speziellen Fragen zu uns. Dafür bieten wir individuelle Beratungsgepräche an", so Göttert. Unter die Besucher mischen sich am Tag der offenen Tür traditionell auch zahlreiche ehemalige Absolventen der Haldensleber Fachschule. Viele von ihnen haben einen eigenen Landwirtschaftsbetrieb und möchten ihre Kinder nun ebenfalls in Haldensleben aus- und weiterbilden lassen. "Mein Chef hat diese Fachschule besucht und sie mir sehr empfohlen. Deshalb bin ich heute hier, um mir die Gegebenheiten vor Ort persönlich anzusehen", sagte die potentielle Studentin Yvette Säuberlich.

Derzeit besuchen 150 Schüler aus Sachsen-Anhalt und den benachbarten Bundesländern die Landwirtschaftsschule in Haldenleben. Die beruflichen Chancen nach dem Abschluss an der Landesfachschule schätzt Roland Göttert als "sehr gut" ein. Erfreut zeigte sich der Schulleiter von der konstant guten Resonanz auf den Tag der offenen Tür.