Haldensleben (jk). Mit ihrem Einsatz riskieren sie manchmal ihr Leben, um das anderer zu retten und helfen in vielen Notfällen: Feuerwehrkameraden erhalten nun in Haldensleben ein ganz individuelles Dankeschön für ihr Engagement. Die ersten 40 von rund 110 Kameradinnen und Kameraden der freiwilligen Feuerwehren Haldensleben und der Ortsteile erhielten von der ÖSA im Rahmen eines gemeinsamen Ausbildungsdienstes die Versicherungsscheine für eine Feuerwehrrente, deren Beiträge vollständig von der Stadt Haldensleben bezahlt werden.

Die Stadt hatte dazu eine Richtlinie über Zuwendungen zugunsten der im Einsatzdienst stehenden Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und deren Angehörigen erlassen, welche zum 1. Januar dieses Jahres in Kraft trat.

Das Besondere daran: Bei der in Sachsen-Anhalt bislang bekannten "Feuerwehrrente" müssen die Feuerwehrleute selbst Beiträge in einen von ihnen selbst abzuschließenden Versicherungsvertrag einzahlen und kommen lediglich in den Genuss einer besonders günstigen Verzinsung. Beim Haldensleber Modell hingegen schließt die Stadt Haldensleben den Vertrag mit der ÖSA zu Gunsten des jeweiligen Feuerwehrmitglieds ab und bezahlt die Beiträge. Die Verzinsung ist in gleicher Weise deutlich günstiger als bei einer gewöhnlichen privaten Rentenversicherung. Und die Kameraden können die Rentenanwartschaft durch eigene Einzahlungen erhöhen.

Für alle aktiven Feuerwehrkräfte zwischen 18 und 53 Jahren entsteht nach jeweils zwölf Jahren Mitgliedschaft daraus ein Rentenanspruch. Die Rente wird aus einem jährlichen Sockelbeitrag von 150 Euro sowie tätigkeitsgebundenen und außerordentlichen Beiträgen gespeist.

Der Sockelbeitrag wird gewährt, wenn das Feuerwehrmitglied im vorangegangenen Kalenderjahr an mindestens 40 Dienststunden teilgenommen hat. Hinzu kommen weitere Beiträge je nach Ausbildungsintensität und Einsatzteilnahme. Insgesamt werden jährlich bis zu 300 Euro in jede Rentenversicherung eingezahlt. "Ein Feuerwehrkamerad mit einem Eintrittsalter von 18 Jahren kann so bei Erreichen der Altersgrenze eine zusätzliche Rente von gut 180 Euro monatlich - nur durch städtische Beitragszahlungen - erwarten", hat Karoline Ulm von der Stadtverwaltung errechnet.

Feuerwehrmitglieder, die bereits mindestens zehn Jahre im aktiven Dienst der Stadt Haldensleben stehen, erhalten bei Abschluss ihrer Versicherung für jedes geleistete Dienstjahr 25 Euro als "Startkapital" gutgeschrieben.

Die Stadt Haldensleben hatte den Abschluss ihres Feuerwehrrentenmodells europaweit ausgeschrieben und die ÖSA konnte im Dezember 2010 auf das wirtschaftlichste Angebot den Zuschlag erhalten.