So bunt und frühlingshaft wie das Wetter präsentierte sich am Wochenende auch der Ostermarkt in Alleringersleben. In diesem Jahr hatte Allerhof-Chefin Sinia Pasos Freundinnen eingeladen, die seit mehr als zehn Jahren Projekte für Kinder in Lateinamerika unterstützen. Sie bescherten ungewöhnliche Gaumenfreuden und Folklore-Tänze.

Alleringersleben. Ganz pünktlich zum Frühlingsmarkt am Wochenende auf dem Allerhof in Alleringersleben kam auch der zweite Storch auf dem Horst des Vierseitenhofes an. Hof-Chefin Sinia Pasos freute sich sehr, dass nicht nur die Adebare, sondern auch viele Besucher aus nah und fern den Weg zum bunten Markt gefunden hatten. "Wir haben in diesem Jahr Wert darauf gelegt, multikulturell zu sein", sagte Sinia Pasos. Freundinnen und Bekannte von ihr, allesamt wie sie selbst aus Lateinamerika, boten den Zuschauern in ihrer "Comida Latina" ungewöhnliche Gaumenfreuden.

Da gab es zum Beispiel Papas rellenas (frittiertes Kartoffelpüree mit Zwiebeln, Oliven und Hackfleisch), Pastel de maiz (herzhafter Maiskuchen mit Hackfleisch, Zwiebeln, Tomaten und Paprika) oder etwas bekannter aus unserer Küche Tortilla nach Art Espanola.

Die Einnahmen aus dieser Aktion verwenden die Frauen, um in ihrer Heimat Projekte für bedürftige Kinder unterstützen zu können. Sie haben sich im Jahr 2000 zu einer Hilfsinitiative zusammengefunden. "Wir wollen in Deutschland die Länder und Kultur unserer Herkunft verständlicher machen und durch die Küche der Länder näher bringen", so Sinia Pasos. Neben der Vermittlung der Lebensart und Lebensfreude stünde der Hilfsgedanke im Vordergrund aller Aktionen.

Dazu konnten die Besucher am Sonnabend auf der kleinen Bühne mitten im Marktgeschehen lateinamerikanische Tänze bestaunen.

Die Bummelmeile des Ostermarktes beinhaltete viele österliche und Frühlingsangebote, aber auch historisches Handwerk wie Korbmacher und Holzmuldenhauer. Floristische Angebote wechselten mit Handarbeitsständen und mit Gewürz-, Wellness und Naturprodukten wie Honig oder Fruchtleder sowie mit verschiedenen Imbiss- und Getränkeangeboten. Im Scheunencafé luden Kaffee und Kuchen zum Verweilen ein.

Am Sonntag verwöhnten die "Allertaler Musikanten" die Ohren der Gäste mit volkstümlichen Weisen.

Speziell für die kleinen Marktbesucher standen Mal- und Schminkangebote zur Verfügung.

Bilder