Hilgesdorf. So wie auf dem Foto oder ähnlich könnte der Wegweiser ausgesehen haben, als früher die Menschen und ganze Heerscharen auf der Lüneburger Heerstraße von Nord nach Süd unterwegs waren. Die Hilgesdorfer Ulf Damm und Dirk Kaiser haben an der Kreuzung vor ihrem Ort, wo man auch zum Holzmühlenteich gelangen kann, ein neues Hinweisschild aufgestellt.

Der "Handwieser" wie ihn die Leute früher plattdeutsch genannt haben, weist nach Behnsdorf, Bodendorf, Flechtingen, Hilgesdorf und zum Holzmühlenteich. "Wobei der Weg nach Bodendorf heute nicht mehr existiert", wie Ulf Damm und Dirk Kaiser berichteten. Lediglich, weil es den Weg einmal gegeben hatte, sei das Hinweisschild entsprechend gestaltet worden.

Dirk Kaiser und Ulf Damm haben die Hinweisschilder gesponsert und auch ihre Arbeitskraft zum Aufstellen zur Verfügung gestellt. Die Robinie, die als Pfahl dient, trug die ortsansässige Familie von der Schulenburg bei.

Die beiden Hilgesdorfer wissen, dass an dieser Stelle einstmals schon ein Wegweiser gestanden hatte, allerdings sei das schon sehr lange her, betonten beide.

Das ist übrigens nicht die erste Spende der Natur- und Heimatfreunde. So hatten sie bereits 50 Kirschbäume als Chausseebepflanzung besorgt und eingepflanzt. "Leider sind eine ganze Reihe davon kaputt gemäht worden", ärgerten sich die Männer, die auch die Pflege und das Gießen übernommen hatten. Die Rinde sei beim Mähen beschädigt worden, so sehr, dass einige davon kaputtgingen.

Trotzdem wollen sie nicht aufgeben. Am Sonnabend ab 10 Uhr laden sie die Hilgesdorfer zu einer weiteren Pflanzaktion ein. Verschiedene Obstbäume sollen am nördlichen Ortsrand gepflanzt und zum Schutz eingezäunt werden.