Rätzlingen. Auf einer Mission der besonderen Art waren 28 Mütter und Väter sowie sieben Erzieherinnen der Rätzlinger Kindertagesstätte "Drömlingsspatzen". Am Sonnabend bauten die Eltern aus Weidenästen gleich mehrere Tipis auf dem Spielplatz des Kindergartens und auf dem neu angelegten Platz im Krippenbereich. "Die Weiden haben wir aus dem Drömling", sagte Kita-Leiterin Doreen Pätz und erzählte: "Gemeinsam mit den Eltern haben wir Erzieherinnen bereits im Februar die Äste geschnitten und eingesammelt. Die Mitarbeiter der Naturparkverwaltung halfen uns und gaben die Anleitungen zum Tipibau. Für die Unterstützung bedanken wir uns."

Aber nicht nur die Naturbehausungen wurden gebaut, die Eltern legten Blumenbeete an und säten Rasen. Jede Familie hatte mindestens einen Frühblüher mitgebracht, um das Domizil der "Spatzen" zu verschönern.

57 Mädchen und Jungen besuchen derzeit die Kita. "Die Anzahl der Kinder ist steigend. Wir brauchen mehr Platz. Der Spielplatz für die Krippenkinder ist zum Beispiel total neu", sagte Doreen Pätz mit Stolz und beschrieb: "Die Spielgeräte sind auch neu. Im vergangenen Jahr hatte die Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen die Überdachung und das Pflastern der Terrasse in Auftrag gegeben. Jetzt sieht das wirklich sehr hübsch aus."

Im Innenbereich bemalten Praktikantin Isabell Zauske und Katja Witte, die als Mutter im Einsatz war, die Wände der Sanitärräume.

Nach getaner Arbeit gab es zur Mittagszeit in gemütlicher Runde Würstchen und Salat, um neue Kräfte zu sammeln. Das Erzieherinnen-Team bedankte sich im Namen der Kinder bei den engagierten Eltern und Helfern.

Am Donnerstag, dem 26. Mai, wollen die "Drömlingsspatzen" ihren Großeltern ein Ständchen bringen, sie mit Kaffee und Kuchen verwöhnen und ihnen ihre hübschen Kuschelnester aus Weidenzweigen zeigen.

Bilder