Viele bunte Farben, dazu mehr Natur, Bewegungs- und Verweilangebote - so soll der neue Schulhof der Grundschule "Bernhard Becker" in Beendorf demnächst aussehen. Beim Projekt "Ideen machen Schule" hatten die Beendorfer mitgemacht und finanzielle Unterstützung erhalten. Die wurde nun umgesetzt.

Beendorf. Weil der Beendorfer Grundschule, die in einem ehemaligen Verwaltungsgebäude des Bergbaus eingerichtet wurde, bisher jegliches Hofambiente für die Mädchen und Jungen fehlte, packten Lehrerin Annett Roth, Schüler und Eltern das Projekt im vergangenen Jahr an. Mit dem fertigen Konzept in der Tasche gingen sie dann auch auf Sponsorensuche - unter anderem beim Projekt "Ideen machen Schule" der Volksstimme und der PSD-Bank fanden sie offene Ohren und konnten sich über eine Förderung freuen.

Als sich nun Eltern, Lehrer, Schüler und Stefan Neumann von der gleichnamigen Garten- und Landschaftsgestaltung trafen, wurde ordentlich angepackt. Stefan Neumann hatte die Grün- und Blühpflanzen mitgebracht und stellte sie mit sicherem Auge nach Plan so auf, dass von den Helfern nur noch das Einpflanzen übernommen werden musste.

"Wir wollen viel Farbe auf den Schulhof bringen und das möglichst das ganze Jahr über", berichtete Schulleiterin Ute Urban. Darum wurden die Pflanzen nicht gleichförmig auf eckigen Beetfeldern, sondern halbrund und abwechslungsreich angeordnet.

Beendorfs Bürgermeister Björn Schenke gehörte zu den fleißigen Helfern. Er hatte nicht nur die kleinen Tannen beigesteuert, sondern half auch bei der Vorbereitung der Flächen zum Aufbringen von Rollrasen. Auf zwei großen Paletten hatten Stefan Neumann und seine Mitstreiter den Rasen mitgebracht. Ruckzuck, und schon waren die ersten Bahnen ausgelegt. Sie können beliebig zurechtgeschnitten werden, so dass sie sich perfekt jeder Fläche anpassen.

Die Schulleiterin möchte sich bei allen fleißigen Helfern bedanken, die trotz Ferien beim Einsatz mit anpackten.

 

Bilder