Oebisfelde-Weferlingen (jpi). Der seit langem geforderte Breitbandausbau im ländlichen Raum nimmt auch in den Orten der Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen konkretere Formen an. Wie Bürgermeisterin Silke Wolf während der Stadtratssitzung am Mittwochabend informierte, fand zum Ausbau in den Orten Bösdorf, Rätzlingen, Etingen und Kathendorf am vergangenen Mittwoch eine Bauvoranlaufberatung mit den Auftragnehmern statt.

Nicht so gut sieht es hingegen bislang für die Orte Breitenrode, Niendorf, Weddendorf, Gehrendorf und Lockstedt aus. Wie das zuständige Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) erklärte, fehle immer noch die Stellungnahme des Landkreises über den Haushaltsplan. Ohne positive Stellungnahme gibt es jedoch keinen Zuwendungsbescheid für Fördermittel.

Die Erklärung des ALFF trifft ebenfalls auf die Orte Buchhorst, Bergfriede, Wassensdorf, Eickendorf und Everingen zu.

Für die Orte Klinze, Döhren, Siestedt, Ribbensdorf, Schwanefeld, Hödingen und Seggerde der Stadt Oebisfelde-Weferlingen ist die Angebotsaufforderung hingegen abgeschlossen. Alle eingegangenen Angebote seien durch ein Beratungsunternehmen aus Schönebeck geprüft und ausgewertet worden. Dieses Unter- nehmen gibt anschließend sein Votum ab, so dass im Anschluss an das Verfahren der Fördermittelantrag für die jeweilige Region gestellt werden kann.

Bilder