"Die Dorfmeisterschaften im Kegeln finden zum 13. Mal statt. Die Beteiligung könnte heute besser sein. Aber sicher ist an diesem Wochenende einfach zu viel los", sagte Dieter Makkus, der vor fünf Jahren den Vorsitz der Abteilung Kegeln in der Sportgemeinschaft (SG) Calvörde an Detlef Blank übergeben hatte.

Calvörde (aro). "Die absolute Top-Teilnehmerzahl bei der Dorfmeisterschaft - nämlich 63 - erreichten wir 2005, als das 50-jährige Bestehen des Leistungskegelns in Calvörde gefeiert wurde", erinnerte sich Makkus. Fünf Frauen und 19 Männer aus Calvörde und umliegenden Orten ließen am Freitag schwere Kugeln um die Wette rollen.

Die Damen-Mannschaft mit dem Namen "Die lustigen Zwölf" nahm ehrgeizig die Herausforderung an. Nach dem Kegeln gönnten sich die Frauen ein Gläschen Sekt. "Heute Abend geht es nicht nur um den Sport, sondern auch um den Spaß an der Geselligkeit", verrieten die Freizeitkegler. "Es geht hier nicht um Leistungssport, sondern um das Festigen des Zusammengehörigkeitsgefühls der Vereine untereinander", ergänzte Makkus und lobte die Gemeinde Calvörde, die wieder die Pokale gestiftet hat.

Als Vertreter der Gemeinde schickte auch Calvördes stellvertretender Bürgermeister Wolfgang Lindner die schweren Kugeln über die Bahn. "Sein Enkel Hannes hat heute auch sehr erfolgreich mit gekegelt. Der zwölfjährige Hannes ist unser bestes ,Pferd\'. Er ist unsere größte Hoffnung", gestand Makkus, der gemeinsam mit Henning Reps jeden Donnerstag ab 16 Uhr die Kinder in der Alten Fabrik trainiert. Gern würden die beiden Kegeltrainer noch mehr junge Leute für diese Sportart begeistern. Der Nachwuchs ist daher jeden Donnerstag willkommen.

Mit Spaß am Sport rollten die schwarzen Kugeln noch bis zum Dunkelwerden. Dann stand das Ergebnis fest. Den Meisterpokal holte sich Henrik Lüer mit 280 Holz. Auf den zweiten Platz kegelte sich Detlef Schlüer mit 275 Holz, dicht gefolgt von Roland Schmittke mit 268 Holz. Dorfmeisterin darf sich Brunhilde Riecke nennen. Sie kegelte 244 Holz. Auf den 2. Platz kegelte sich Karin Schulze mit 241 Treffern. Platz 3 belegte Sieglinde Semmer mit 214 Holz.

Ohne Konkurrenz blieben "Die lustigen Zwölf". Sportlich elegant kamen Brunhilde Riecke, Sieglinde Semmer, Birgit Alpermann und Nicole Bösche so auf den ersten Platz.

Bei den Männern erkämpften sich die Fußballer den Siegerpokal. Zum Team gehörten Axel Höfer, Detlef Schlüer, Ringo Schlüer und Henrik Lüer (1 067 Holz). Vizemeister wurden die Dartsspieler Holger Kauf, Dieter Schulze, Christian Adolf und Maik Langer (1 030 Holz). Als Drittplatzierte wurden die Tischtennisspieler der SG, Henning Bösche, Volker Eggers, Roland Schmittke und Dominik Garz, gefeiert (1 000 Holz).