Flechtingen. Das Märchen von Frau Holle kennen vermutlich alle kleinen und großen Märchenfans. Wenn es aber auf ganz ungewöhnliche Weise von Eltern für ihre Kinder gespielt wird, kann daraus ganz schnell mal eine etwas andere Version werden, bei der die Mädchen und Jungen so ganz nebenbei zauberhaft beköstigt werden.

Jedenfalls dann, wenn die Eltern der Erstklässler der Grundschule Flechtingen für ihren Nachwuchs auf die Bretter treten, die die Welt bedeuten.

Die Kulissen für ihre ganz persönliche Frau Holle-Geschichte hatten die Eltern selbst gebaut, ebenso wie sie die Idee dazu entwickelt hatten.

"So etwas habe ich in meiner langjährigen Tätigkeit als Lehrerin noch nicht erlebt", schwärmte Grit Kiefer. Die Klassenleiterin wollte mit den Mädchen und Jungen eine Lesenacht in der Grundschule verbringen, als Eltern die Idee einbrachten, ihre Kinder mit dem Stück zu überraschen.

Eine Geschichtenerzählerin las vor, während die Eltern auf der Bühne den Weg der Goldmarie zu Frau Holle und später der Pechmarie spielten.

Dass dabei aus dem Backofen kein knuspriges Brot, wohl aber frische Brötchen herauskamen, die gleich im Publikum verteilt wurden, und die reifen Äpfel vom Apfelbaum ebenso die Herzen der kleinen Zuschauer höher schlagen ließen, verlieh der Aufführung zusätzliche Aufmerksamkeit.

Lebendig und lustig zugleich, so lässt sich beschreiben, was die Eltern da für ihre Kinder einstudiert hatten.

Frau Holle beschäftigte auch im Anschluss die Kinder noch weiter, denn Grit Kiefer hatte sich Spiele ausgedacht, die nach dem langen Stillsitzen für Auflockerung sorgten.

So lustige Stationen, wie heißes Brot (mit dicken Koch-Handschuhen) aus dem Backofen holen, allerdings in Form eines Medizinballes, oder Tisch decken wurden in Wettbewerbsform nachgespielt.

Nach dem Austoben durften die Kinder schon selbst lesen und bekamen auch noch etwas vorgelesen, ehe schließlich das Licht in der Schule ausging, damit die Mädchen und Jungen zur Ruhe kamen. Die Aufregung ließ sie jedoch noch eine ganze Weile nicht einschlafen.

Sonnabend Morgen wurden die Kinder dann nach dem Frühstück von ihren Eltern abgeholt.