Haldensleben. Keine Stecknadel hätte zu Boden fallen können, als Cinderella im modernen Märchen den Prinzen für sich gewann. Im Akademiesaal in Hundisburg reichten die Plätze nicht. Die Drittklässler der Schule haben seit Januar ein Musical in englischer Sprache geprobt, das zum größten Teil von Sonnhild Hess erdacht wurde. Die Englisch- und Musiklehrerin hat auch die ABBA-Hits umgedichtet.

42 Kinder tanzten und sangen auf der Bühne, dazu hatten die Schauspieler einen 18-köpfigen Backgroundchor, nämlich die finnischen Schüler aus Siilinjärvi, mit denen sie seit Montag ein Kooperationsvertrag verbindet. Die 15-jährigen Finnen hatten so viel Spaß an der Zusammenarbeit mit den Alstein-Grundschülern, dass sogar Tränen flossen, weil die Finnen gern noch länger in der Schule geblieben wären. Sie haben in der Schule aus ihrer Heimat erzählt, mit den Grundschülern schwedische und finnische Lieder gelernt und selbst im Sportunterricht mitgemacht.

Nach der Musicalaufführung und kleinen Beiträgen der anderen Schüler warteten die Finnen mit kleinen Szenen aus ihrem Nationalepos Kalevala auf. Die Mädchen und Jungen gestalteten die Handlung der Heldensagen und Mythen mit großer Ernsthaftigkeit, aber auch sehr viel Spielfreude, so dass die Zuschauer sich am Ende von ihren Plätzen erhoben und nach Zugabe riefen. Die war allerdings nicht mehr möglich.

In dem Epos geht es um den Konflikt zwischen dem Volk von Kalevala und Polijola und um den Sampo, einen mythischen Gegenstand, der seinem Besitzer Wohlstand verschafft. Die zentralen Figuren sind der alte und weise Sänger Väinämöinen, der Schmied Ilmarinen und der streitbare Frauenheld Lemminkäinen.

Die finnischen Schüler umrahmten ihre Aufführung auch musikalisch mit kleinen Stücken, die sie auf dem Klavier, der Geige, dem Cello und der Gitarre vortrugen.

Gestern waren die Finnen und Alsteinschüler zu Gast im Euroglaswerk. Das Werk trägt die Kosten für die Unterkunft der finnischen Gäste und lud sie auch zu einem Ausflug ein. Der Ortschaftsrat Hundisburg hatte das Projekt finanziell unterstützt, und die Frauen der Hundisburger Ortsgruppe der Volkssolidarität hatten extra Kuchen für die Gäste gebacken. Das Musical Cinderella soll in diesem Jahr übrigens noch viermal aufgeführt werden.

Die nächsten Termine sind die Einweihung des Spielplatzes an der Rottmeisterstraße und das Kinderfest in Haldensleben am 29. Mai. Im nächsten Schuljahr will sich die Alsteinschule mit diesem Musical am landesweiten Englischwettbewerb beteiligen.

 

Bilder