Oschersleben (jc). Insgesamt 34 Dritt- und Viertklässler aus 20 Grundschulen des Landkreises sind am Dienstag für ihre erfolgreiche Teilnahme an der Matheolympiade ausgezeichnet worden. Sie hatten gute und sehr gute Ergebnisse erreicht. Die Feierstunde fand im Konferenzraum der Kreissparkasse Börde statt, die den jährlich stattfindenden Mathematikwettbewerb unterstützt.

Eingeladen waren dazu Dr. Rosemarie Behnert von der Kinder-Universität Magdeburg sowie Wirtschaftsmathematik-Student Florian Sachs, der mit den Mädchen und Jungen vor Ort Knobelaufgaben löste. Danach war es dann soweit: Volker Kullack vom Landesverwaltungsamt rief die Namen der einzelnen Teilnehmer auf und übergab Preise sowie Urkunden. Als Anerkennung erhielten die fleißigen Rechner unter anderem das Buch "Wissen, was dahinter steckt" und einen Gutschein für eine kostenfreie Teilnahme an der Kinder-Uni.

Das beste Ergebnis erzielte mit 38 von 41 Punkten wie schon im vergangenen Jahr die Viertklässlerin Gudrun Arndt aus Hornhausen. Das Prädikat "sehr gut" erhielten ebenfalls Nina Deutschmann (GS Hornhausen), Max Sauer (GS Kroppenstedt) und Stefanie Luthe (GS Beendorf). Unter den Drittklässlern erreichte Carl Graup (GS Klein Wanzleben) die höchste Punktzahl.