Die Sitzung des Hauptausschusses der Stadt Oebisfelde-Weferlingen nahm Bernd Menzel, Behindertenbeauftragter der Stadt Oebisfelde-Weferlingen, zum Anlass, einen wichtigen Termin bekanntzugeben. Am 3. September dieses Jahres soll Oebisfelde Gastgeber für die Verleihung des Ehrenpreises des Allgemeinen Behindertenverbandes in Sachsen-Anhalt (ABiSA) sein.

Oebisfelde-Weferlingen. "Ich bin hier, um zu fragen, wie die Stadt dazu steht. Wir bräuchten ja dann die Sporthalle am Bahnhof zur Nutzung. Auch das Außengelände würden wir bei schönem Wetter gerne mit nutzen", fragte Bernd Menzel während der Sitzung an.

Er erklärte, dass einmal jährlich der ABiSA einen Ehrenpreis auf Grundlage einer Ehrensatzung an natürliche oder juristische Personen, die sich in besonderem Maße für die Interessen und die Integration von Menschen mit Behinderungen im Land Sachsen-Anhalt verdient gemacht haben, vergebe.

"Gleichzeitig zu dieser Veranstaltung, zu der Vertreter aus allen im ABiSA organisierten Kreis- und Ortsverbänden, Selbsthilfegruppen sowieverschiedene Ehren- und Einzelmitglieder eingeladen werden, soll auch ein barrierefreies Picknick stattfinden", erläuterte Menzel den Hauptausschussmitgliedern. Auch So- zialminister Norbert Bischoff sowie MDR-Landesfunkhausdirektorin Elke Lüdecke, Schirmherrin und Ehrenmitglied des Verbandes, und Vertreter des Landtages und der Ministerien würden an diesem Tag erwartet, so Menzel. Vereine aus der Region, etwa der Wassensdorfer Frauenchor, sollen für das Programm gewonnen werden.

Die Mitglieder des Hauptausschusses brauchten keine lange Debatte, um dem Anliegen Menzels, die Sporthalle am Bahnhof zu nutzen, zuzustimmen. "Das ist ein Tag mit überregionaler Ausstrahlung. Das ist doch gut, wenn so was bei uns stattfindet", sagte Bernd Schuster, und die anderen Ausschussmitglieder stimmten dem zu. Der ehemalige Oebisfelder Stadtrat, jetzt Ortschaftsrat, hatte mit dem Behindertenkreis die Verein- barung getroffen, dass der die Sporthalle am Bahnhof so lange kostenlos nutzen könne, bis das Mehrgenerationenhaus nutzbar ist. Das Haus soll auch neues Domizil des Behindertenkreises werden. Wann das so weit sein wird, steht noch nicht fest.