Das Gremium des Calvörder Rates ist mit 16 Mitgliedern und dem Bürgermeister wieder vollzählig. Zu den Themen der Ratssitzung am Donnerstagabend gehörte die finanzielle Unterstützung der Gemeinde für die Sanierung der Friedhofskapelle. Außerdem werden für die kommende Landratswahl Helfer gesucht.

Calvörde. Thomas Langer aus Wegenstedt ist der Nachfolgekandidat im Calvörder Gemeinderat. Lange übernimmt den Platz von Siegfried Dörheit, der sein Amt als Ratsmitglied aus persönlichen Gründen abgegeben hatte. Einstimmig fassten die Räte am Donnerstagabend den Beschluss, Lange in die Runde aufzunehmen. Calvördes Bürgermeister Volkmar Schliephake verpflichtete den neuen Ratsherren und sagte: "Thomas Lange war auch schon Mitglied im Wegenstedter Gemeinderat. Er ist also nicht neu im Geschäft. Sicher werden wir gut miteinander arbeiten. Herzlich willkommen am Tisch der Räte."

Einstimmig war auch der Beschluss, dass Thomas Lange - wie sein Vorgänger - im Wirtschafts- und Umweltausschuss der Gemeinde tätig sein wird.

Dirk Schmidt, ehemaliger Bürgermeister in Velsdorf, fragte nach, wer dann in Velsdorf die Sprechstunden halten wird.

"Leider haben wir nun kein Ratsmitglied in Velsdorf mehr. Siegfried Dörheit bleibt trotzdem der Ortsbeauftragte von Velsdorf. Der Rat wird auch weiter die Belange der Velsdorfer vertreten. Schließlich sind wir für alle Ortsteile verantwortlich", betonte der Bürgermeister.

Überplanmäßige Ausgabe für Kapelle

Über eine überplanmäßige Ausgabe informierte Schliephake. "Die Friedhofskapelle in Calvörde wird saniert. Die Kapelle ist Eigentum der evangelisch-lutherischen Pfarrgemeinde. Finanziert wird die Baumaßnahme unter anderem mit Fördermitteln. Der Gemeinderat des Flecken Calvörde hat sich bereits 2009 bereiterklärt, die 25000 Euro bereitzustellen", sagte der Bürgermeister und betonte: "Das ist auch im Rahmen der Gebietsänderungsverträge so festgeschrieben. Ich habe der Kirche mitgeteilt, dass wir 2011 und 2012 mit jeweils 12500 Euro unserer Verpflichtung nachkommen."

Das Geld soll aus der Haushaltsstelle Sportboothafen genommen werden. "Wir können bei der Ausführung der Boot-steeganlage Mittel einsparen."

Ein Thema der Sitzung war auch die Wahl des Landrates oder der Landrätin, die am 10. Juli stattfinden soll. Eine eventuelle Stichwahl ist für den 7. August vorgesehen. Die Wahl findet im Bürgerhaus an der Haldensleber Straße in Calvörde statt. "Der Goldene Löwe ist für ältere Bürger wegen der steilen Treppe nicht so gut zu erreichen", erklärte Schliephake. In den anderen Orten ist das Wahllokal wieder an den altbekannten Stellen. Schwierig sei es, für alle Wahllokale in der Urlaubszeit jeweils fünf Wahlhelfer zu finden. Der Bürgermeister appellierte an die Gemeinderäte als Helfer mitzuwirken.

Die nächste Gemeinderatssitzung soll am Donnerstag, dem 16. Juni, um 19 Uhr in Zobbenitz stattfinden.