Haldensleben (aro). Coole Jungs mit tiptop gestylten Haaren präsentierten Motorrad-Artistik, qualmende Reifen, lauten Motorensound und halsbrecherische Stunts. Sie begeisterten mit ihrer Show am Sonntagnachmittag das Publikum. Auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes, wo sonst Einkaufswagen rollen, zeigte das Korth-Brothers-Stunt-Racers Team mit seinen Fahrzeugen sein Können. Bereits in der dritten Generation ist dieses Stunt-Team unterwegs. Die vierte Generation ist schon startklar. Zu Beginn der Show bewiesen die Brüder ihre akrobatischen Fähigkeiten auf dem Motorrad, mit dem sie über meterhohe Rampen sprangen oder freihändig auf nur einem Rad über das Pflaster rasten.

Nach diesen Stunts wechselten die Korths ihre Fahrzeuge und beeindruckten die Zuschauer, mehrere Hundert, mit synchronen Fahrmanövern und Drehungen, bei denen nur noch ein Finger zwischen den Stoßstangen der Fahrer Platz hatte. Meist männliche Besucher - kleine und große - mit glänzenden Augen verfolgten das Spektakel, aber auch Frauen gaben tosenden Beifall.

Ein wiederholter Umstieg auf das Motorrad erfreute das Publikum, denn weitere halsbrecherische Stunts sorgten für Spannung. Danach zeigten die Korth Brothers den aus der Fernsehshow "Wetten dass...?" bekannten Stunt, bei dem sie mit ihren BMWs synchron - wie in einer PS-starken Ballettaufführung - auf zwei Rädern fuhren. Nun wurden auch mutige Damen von den Fahrern ausgewählt. Die Zuschauerinnen durften bei einem rasanten Stunt in den Autos mitfahren.

Nach einer Pause folgte der gefährliche Teil der Show. Jetzt wurden Autos von den Fahrern durch Überschläge und Kollisionen in ihre Einzelteile zerlegt. Dabei flogen die Fahrzeuge teilweise meterhoch durch die Luft.

Nachdem die Autos fahruntüchtig waren, erledigten die bis zu sieben Tonnen schweren Monstertrucks die Arbeit einer Schrottpresse. Der Höhepunkt der Veranstaltung war ein "bemannter Autofall" aus 33 Meter Höhe. Das Fahrzeug hing am Haken eines Krans. Dieser Anblick sorgte bei den Zuschauern für Nervenkitzel. Mit lautem Krachen schlug das Fahrzeug in einen Stapel aus drei alten Autos ein. Der Fahrer stieg unverletzt aus seinem Wagen. Auch nach dem Abnehmen des Sturzhelms saß seine Frisur noch tiptop. Das Publikum jubelte.

Bilder