Landkreis Börde. Vereine und Einrichtungen in der Region konnten sich bis Ende März im Rahmen des jährlichen Ausschreibungsverfahrens für eine Förderung durch den Lionsclub Ohrekreis bewerben. Mit rund 3300 Euro wollen die 28 Lionsmitglieder auch in diesem Jahr Vorhaben unterstützen, die dem Gemeinwesen dienen, für eine breite Öffentlichkeit von Nutzen sind und allgemeine Anerkennung erfahren.

"Es geht uns besonders um die Förderung von Jugend und Sport, der Kultur sowie An- erkennung von sozialem Engagement", sagt Lionspräsident Holger Häberer. Insgesamt sind diesmal 12 Anträge gestellt worden. Die waren alle so konkret und überzeugend, dass die Lions in der letzten Mitgliederversammlung einstimmig dafür stimmten, die Summen im Gegensatz zu den Vorjahren kleiner zu halten, aber dafür alle Antragsteller zu berücksichtigen. Mit 400 Euro wird eine Gemeinschaftsaktion des Soziokulturellen Zentrums "Schranke" und des OK-Live-Ensembles Barleben-Wolmirstedt unterstützt.

Den Volkskünstlern eine Bühne geben

Die beiden Kulturvereine bündeln ihre Kräfte, um am 18. und 19. Juni in Wolmirstedt auf der Schlossdomäne das 1. Fest der Volkskunst auf die Beine zu stellen. In dem Antrag heißt es: "Oft sind schon in der Nachbarschaft eines Ortes Amateurkünstler und Gruppen nicht bekannt. Da werden zu Volks- und Heimatfesten teure Profikünstler engagiert, anstatt den eigenen Gruppen mehr Öffentlichkeit zu geben. Dabei stehen die Leistungen der Amateure oft den professionellen Künstlern in keiner Weise nach." Mit dem Festival wird den Volkskünstlern eine gemeinsame Bühne gegeben und ihre Leistungen gewürdigt. Gleichzeitig soll das zweitägige Fest die Begegnung Gleichgesinnter fördern, Anregungen für die eigene künstlerische Arbeit geben und zu einem Netzwerk der nichtkommerziellen Kunst und Kultur in der Bundesrepublik führen. "Bei diesem Antrag haben wir auch berücksichtigt, dass Wolmirstedt in diesem Jahr aus finanziellen Gründen kein Stadtfest veranstaltet. Das Fest der Volkskunst ist praktisch der Ersatz dafür", so der Lionspräsident.

Ein weiteres Kulturprojekt, das von den Lions gesponsert wird, ist der Lesesommer in der Stadtbibliothek Wolmirstedt. Schüler der 4. bis 6. Klassen sollen mit neuen Kinder- büchern in den großen Ferien zum Lesen verführt werden. Mit der Spende des Clubs können etwa 20 neue Titel angeschafft werden. Wie in den Jahren zuvor wird erneut für eine Schülerin der Kreismusikschule ein Förderstipendium übernommen. Es handelt sich diesmal um Michelle Troitsch, die seit 2007 das Gitarrespielen lernt und in ihrer Altersgruppe zu den leistungsstärksten Schülern gehört, wie Leiter Armin Hartwig wissen lässt. Die Zehnjährige nimmt seit 2008 an allen großen Musikschulkonzerten teil.Mit je 300 bzw. 200 Euro werden Vorhaben an Grundschulen unterstützt.

Der Förderverein der Diesterweg-Schule in Wolmirstedt hat sich die dringende Sanierung des Spielplatzes auf die Fahne geschrieben. Die Kosten belaufen sich auf 70000 Euro, nur 15000 Euro stehen an öffentlichen Mitteln zur Verfügung. Knapp ist auch das Geld, um in der Schule "Am Heiderand" in Samswegen für das neue Computerkabinett Lernprogramme anzuschaffen. Auch hier gewährt der Club finanzielle Unterstützung.

Die Grundschule in Burgstall feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Dazu soll auch der Schulhof verschönert werden. Die Lions helfen auch dabei. Gewürdigt wird auch das Engagement des Kinderschutzbundes Börde, um benachteiligten Kindern Wärme und Kraft zu geben. Für das am 1. Juli auf dem Süplinger Berg in Haldensleben geplante Stadtteilfest übernehmen die Lions anteilige Kosten für den Auftritt des Liedermachers Stephen Janetzko.

Kinderglück steht auch für den FSV Barleben ganz oben an. Der Sportverein will aus einem unzumutbaren Fußballplatz eine Vorzeigespielstätte für den Nachwuchs machen. Die Öffentlichkeit ist aufgerufen, für zehn Euro pro Qua-dratmeter Kunstrasen zu erwerben. Der Lionsclub "kauft" 30 Quadratmeter und beteiligt sich so an der Aktion "Rasenstück für Kinderglück".

Mit dem SV Etingen/Rätzlingen unterstützen die Löwen einen weiteren Sportverein. Hier gibt es Probleme mit der Finanzierung einer Fangnetzkonstruktion für die Fertigstellung des neuen Beach-Mehrzweckspielfeldes. Die 200- Euro-Spende soll helfen, den Traum in Erfüllung gehen zu lassen.

70 Fahrradturniere mit rund 3600 Kindern

Große Achtung zollen die Lionsmitglieder auch der Kreisverkehrswacht, die in diesem Jahr erneut 70 Fahrradturniere für rund 3600 Kinder in den Grundschulen des Altkreises Ohrekreis organisiert, obwohl der Hauptsponsor ADAC abgesprungen ist. "Wir würden uns freuen, wenn unsere Spende dazu beiträgt, dass die Schüler sicherer auf den Straßen unterwegs sind", sagte Felix Meyer aus Mammendorf, Vater von zwei schulpflichtigen Kindern.

Erstmals berücksichtigt wurde das Notfallseelsorgeteam Börde Nord. Durch die Spende der Lions können für die ehrenamtlichen Seelsorger acht Einsatztaschen im Wert von je 40 Euro angeschafft werden. Wie von Koordinator Steven Majchrzak zu erfahren war, erfolgt der Einsatz der 15 Mitarbeiter in Abstimmung mit Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei bei Verkehrsunfällen, Suiziden, Arbeitsunfällen oder Katastrophen wie kürzlich beim Bahnunglück bei Hordorf oder auch überregional beim Erdrutsch von Nachterstedt. "Diese Arbeit kann man gar nicht hoch genug würdigen, zumal jeder von uns auch einmal solche Hilfe brauchen kann", waren sich die Lions einig.