Haldensleben (fo). Alle Hände voll zu tun hatte die Feuerwehr gestern Nachmittag bis in die Abendstunden hinein: Heftige Regenfälle und Hagelschauer ließen im Stadtgebiet vier Keller volllaufen und überfluteten teilweise Straßen.

So waren es in der Bülstringer Straße gleich zwei Keller, die den Wassermassen nicht ausreichend Stand halten konnten. Der Hinterhof eines Mehrfamilienhauses war binnen Minuten zu zwei Dritteln überflutet. Dort stand das Wasser teilweise bis zu 15 Zentimeter tief. Im Keller selbst waren es allerdings nur fünf Zentimeter, so dass ein Abpumpen durch die drei Einsatzkräfte nicht in Frage kam. "Das muss von alleine wieder ablaufen. Bei so einem niedrigen Pegel können wir leider nichts machen. Lediglich den Hof können wir abpumpen", sagte Ortswehrleiter Frank Juhl.

Auch in einem Mehrfamilienhaus schräg gegenüber, zeigte sich ein ähnliches Bild, allerdings weniger drastisch. Hier staute sich das Wasser einige Zentimeter auf der Hofeinfahrt und floss durch die Garagentore in die Kellerräume ein. Nachdem Einsatzleiter Juhl die Abflüsse von Laub und Schmutz befreit hatte, floss das Wasser in wenigen Minuten von alleine ab.

Von den heftigen Gewittern war ebenfalls der Keller der Otto-Boye-Schule betroffen. Doch auch hier hatte sich das Wasser bereits von selbst wieder zurückgezogen, als die Feuerwehr eintraf.

Ebenfalls hatte sich ein Keller in der Schulstraße mit reichlich Wasser gefüllt, doch auch hier reichte das Freimachen der Abflüsse aus. Zwar ist für alle Hausbewohner noch alles glimpflich ausgegangen, doch Schaden sei auf jeden Fall entstanden, sagte Juhl. In den Kellern lagerten zum Teil Elektro- und Haushaltsgeräte, Fußbodenbeläge, Farbeimer, Werkzeuge und Kisten mit Bekleidung, die vom Wasser in Mitleidenschaft gezogen worden sind. "Auf welche Höhe sich der Schaden beläuft, ist noch nicht abzusehen", meinte der Einsatzleiter.

Gegen 18 Uhr musste die Feuerwehr dann noch zum Kreuzungsbereich Schützenstraße/Güntherstraße aus- rücken. Hier waren mehrere Gullis übergelaufen. Mehrere Stunden waren die Helfer der Haldensleber Feuerwehr im Einsatz.