Born/Haldensleben. In den Räumlichkeiten des Abwasserverbandes Haldensleben "Untere Ohre" (AVH) ist gestern ein dreiseitiger Vertrag unterzeichnet worden.

Vertragsinhalt ist die Übertragung der Aufgabe der Schmutzwasserbeseitigung für den Ortsteil Born der Gemeinde Westheide an den AVH. Deshalb gehörte Elbe-Heide-Verbandsgemeindebürgermeister Thomas Schmette neben AVH-Geschäftsführer Achim Grossmann zu den Vertragsunterzeichnern.

Die Verbandsgemeinde Elbe-Heide ist für die Aufgabe der Schmutzwasserbeseitigung in ihren Mitgliedsgemeinden zuständig.

Dritter Vertragspartner ist die Gemeinde Westheide. Denn im Vertrag ist auch festgelegt, dass die Anlagen zur Schmutzwasserbeseitigung der früheren Gemeinde Born sowie das innerörtliche Kanalnetz des jetzigen Westheide-Ortsteiles ebenfalls an den AVH übertragen werden. Deshalb gehörte auch Westheide-Bürgermeister Hartmut Jahn zu den Vertragsunterzeichnern.

Regelung gilt ab dem 1. Juni 2011

Vorausgegangen waren entsprechende Beschlüsse des Gemeinderates der Gemeinde Westheide, des Elbe-Heide-Verbandsgemeinderates sowie der Verbandsversammlung des AVH.

Als Zeitpunkt für die Übertragung der Schmutzwasserbeseitigung und der Anlagen wurde der 1. Juni dieses Jahres festgelegt.