Sommer, Sonne, feiner Sand und jede Menge sportlich knapp bekleideter Damen und Herren - was wie Werbung aus einem Reisekatalog aussah, war die Eröffnung des Beachvolleyballfeldes in Rätzlingen. Die Volleyballer des Gaudi-Teams, die zum Sportverein Etingen/Rätzlingen gehören, hatten den Platz mit viel Engagement, Muskelkraft sowie mithilfe von Sponsoren und heimischen Unternehmen errichtet.

Rätzlingen. Die Kinder der Tanzgruppe des Hortes Rätzlingen stimmten wie Cheerleader das Publikum der Eröffnungsfeier ein und riefen: "Das Gaudi-Team, das ist der Knaller, das sind unsere Volleyballer." Der Spruch endete mit den Worten: "Herr Hecker ist der Checker". Und der bedankte sich auch im Anschluss bei den Kindern und Horterziehern für diese perfekte Showeinlage.

Übungsleiter Sven-Uwe Hecker hatte nämlich nicht nur bei der Bauplanung und der Ausführung alles gecheckt, er begrüßte auch die Gäste zum Sektempfang und bat sein Gaudi-Team hervor. "Das sind die Macher", kündigte er die sportlichen Männer an, die cool über die Ränder ihrer Sonnenbrillen schauten.

In Reimform gab der Übungsleiter einen kurzen Einblick, wie die Anlage entstanden ist: "Dieses Team mit der Nummer Sieben auf der Brust, hat irgendwann einmal entschieden, Volleyball im Sand zu spielen. Sie kamen aus Rätzlingen, Lockstedt, Everingen und Oebisfelde, um einen Sandkasten in mehr als 500 Stunden zu bauen, und sich ab heute Volleybälle um die Ohren zu hauen."

Der Team-Chef gestand, dass die Suche nach dem richtigen Platz und die Finanzierung so manchem graue Haare bescherten. Ämter und Räte berieten und tagten über den Sinn und Unsinn, bis eine Lösung gefunden wurde. Etliche Monate vergingen, bevor die Frauen und Männer mit der Nummer Sieben mit der Arbeit beginnen konnten.

Ein Dankeschön ging an alle Helfer und Sponsoren. Hecker zeigte auf einen symbolischen Geldkoffer, auf dem die Namen aller Sponsoren zu lesen waren. Tosenden Beifall bekam die Kreissparkasse Börde, der Sportverein Etingen/Rätzlingen, der Lionsclub Ohrekreis und die Gemeinde Rätzlingen.

"Es waren nicht nur die Sieben, die hier ihr Unwesen trieben", reimte Hecker weiter und dankte den heimischen Unternehmen, die beim Projekt halfen. Eine Riesengrube wurde damals ausgebaggert. Viele im Ort sollen gedacht haben, dass dort ein Mehrfamilienhaus entsteht. Anschließend rollten 40-Tonner an und füllten das Loch mit 170 Tonnen Sand.

Und auch die Gaudi-Team-Frauen packten mit an. Sie säten Rasen, pflanzten Gebüsch, pinselten die Balken der Grillhütte an und verpflegten das Helferteam.

Beifall bekam auch Rätzlingens Bürgermeister Wilhelm Behrens, der die Maßnahme mit seinen Ratsmitgliedern begleitete. Lobende Worte gab es auch für Wolfgang Pflügner, den Hausmeister der benachbarten Grundschule, der das Geschehen tatkräftig unterstützte.

Ortsbürgermeister Behrens lobte die Volleyballer und deren Helfer: "Das hier ist eine feine Sache." Er übergab einen Briefumschlag mit einem Geldschein und gestand, dass er sich im Besonderen darüber freut, dass auch die alte Grillhütte, die schon fast zugerankelt war, nun einen neuen Platz und eine neue Bestimmung bekommen hat.

Editha Bernick, Mitglied im Rat der Stadt Oebisfelde-Weferlingen, überreichte einen Kasten Bier und versprach, dass sie sich verstärkt für den Erhalt und die Pflege der Sportstätten in der Einheitsgemeinde einsetzen wird.

Ralf Geisthardt, Präsident des Kreissportbundes, schenkte den Gastgebern einen Volleyball. Auch Lothar Meinecke vom Vorstand des SV gratulierte dem Gaudi-Team zum vollendeten Platz.

Nachdem die Kinder sich im Sand ausgetobt hatten, weihten fünf Mannschaften das sicherlich schönste strandähnliche Spielfeld der Region auch sportlich ein. Dabei spielten die eigentlichen Regeln des Beachvolleyballs keine große Rolle. Der Spaß stand eindeutig im Vordergrund. Dessen ungeachtet zeigten alle Mannschaften hundertprozentigen Einsatz. Spektakuläre Hechtbagger und kraftvolle Schmetterschläge am Netz waren keine Seltenheit. Sieger wurde die "Bierbande" aus Wegenstedt. Sie erhielten den Gaudi-Wanderpokal, der von Jana und Martin Klein aus Rätzlingen gesponsert wurde. Den zweiten Platz hatte sich das Gaudi-Team erkämpft. Den Platz drei hatte sich eine Mixed-Mannschaft mit Spielern aus verschiedenen Dörfern erspielt. Es folgten in der Wertung das Team aus Everingen und die Alten Herren, die eigentlich die Rätzlinger Könige des Fußballs sind. Das Team Everingen war zum fünften Mal bei einem Volleyballturnier in Rätzlingen dabei. Die Everinger erhielten deshalb den Treue-Pokal, der vom Schützenverein Rätzlingen gesponsert und vom Vorsitzenden Ralf-Peter Segeler überreicht wurde.

Wie am Mallorca-Strand vergnügten sich die zahlreichen Gäste noch bis tief in die Nacht hinein.

Interessierte Beachvolleyballer können nach vorheriger Anmeldung den Sandkasten selbst ausprobieren. Kontakt ist telefonisch unter (0174)7668261 möglich. Sportbegeisterte sind donnerstags um 19 Uhr zum Training des Gaudi-Teams, wenn es das Wetter zulässt, willkommen.

 

Bilder