Hillersleben. Das Magdeburger Rossini-Quartett lädt in diesem Jahr bereits zum neunten Mal zu einer musikalisch-literarischen Entdeckungsreise entlang der "Straße der Romanik" ein. Den Startschuss für die insgesamt zwölf Orte umfassende Konzertreihe gab Sachsen-Anhalts Wirtschaftsministerin Dr. Birgitta Wolf am Sonntag in der Hillersleber Klosterkirche St. Laurentius.

"Neben der schon länger gelobten Akustik hoffe ich, dass jetzt auch die Optik unserer Kirche ihren Zuspruch findet. Die restaurierte Orgel soll im kommenden Monat eingebaut werden. Deshalb bin ich froh, dass das Rossini-Quartett seine eigenen Instrumente mitgebracht hat, denn hier haben wir keine", begrüßte Pfarrer Robert Neumann Musiker und Gäste beim Eröffnungskonzert der musikalischen Erlebnistour.

Zur circa 1000 Kilometer langen Straße der Romanik gehören mehr als 60 Orte und über 80 Bauwerke.

Die diesjährige Konzertreihe steht unter dem Motto "Geschichten in Stein" und wird von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff als Schirmherr unterstützt. Da Reiner Haseloff nicht persönlich zur Eröffnung erscheinen konnte, hatte sich Sachsen-Anhalts Wirtschafts- und Wissenschaftsministerin Dr. Birgitta Wolf angekündigt.

"Die Straße der Romanik bietet eine Vielzahl von Baudenkmalen und macht Geschichte erlebbar. Wenn sich so wie heute, Geschichte, Baukunst und Musik verbinden, entstehen unvergessliche Momente, denn Bauwerke werden nicht zu Kulturstätten, indem sie einfach nur an einem Ort stehen, sondern es müssen Menschen kommen, um diese Denkmale mit Leben zu füllen", sagte Wolf. Und das taten die Rossini-Musiker und ihre musikalischen Gäste, zu denen unter anderem der Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs, Professor Michael Schneider, und die japanische Querflötistin Atsuko Koga zählten.

Barocke Musikstücke zahlreicher bekannter Komponisten wie Händel, Bach oder Telemann begeisterten das Publikum in der voll besetzten Klosterkirche, und auch der von den Veranstaltern angebotene selbstgebackene Kuchen fand großen Zuspruch. Am Ende durften die Musiker die Bühne nicht ohne eine Zugabe verlassen. Die Gäste bedankten sich mit nicht enden wollendem Applaus.

Die nächsten Auftritte des Rossini-Quartetts im Rahmen der Konzertreihe "Geschichte in Stein" finden am 4. Juni um 16 Uhr in der Dorfkirche Wust und am 17. Juli um 17 Uhr auf Schloss Hundisburg statt. Den Abschluss bildet das Konzert am 30. Oktober um 17 Uhr in Osterwieck.

Nähere Informationen zum Rossini-Quartett und seinen Konzerten gibt es im Internet.

www.rossini-quartett.net

Bilder