Zur jährlichen Hauptversammlung fanden sich am Wochenende dutzende Mitglieder des Waldbesitzerverbandes Sachsen-Anhalt im Konferenzsaal des Hauses des Waldes auf Schloss Hundisburg ein. Zu Gast war auch Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff.

Hundisburg. Vorsitzender Franz Prinz zu Salm-Salm stellte die Themen "Forstliche Zusammenschlüsse, neue Strukturen im Holzabsatz und Förderung der Forstwirtschaft - Perspektiven für die Zukunft" in den Mittelpunkt der Tagung.

Besonders stolz zeigte er sich über die einen Tag zuvor erfolgte Übergabe der Waldstrategie 2020 des Landbeirates Holz Sachsen-Anhalt an die Umweltministerkonferenz in Wernigerode. Prinz zu Salm-Salm erklärte kurz die nötigen Sachargumente dieser Waldstrategie, die auf eine Sicherung der vorhandenen Holzressourcen für eine nachhaltige Nutzung, wie sie bereits vor 300 Jahren in Deutschland erfunden wurde, abzielen.

Die Ausführungen des Vorsitzenden und dessen Forderungen an die Politik interessierte auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsidenten Dr. Reiner Haseloff, der in Begleitung seiner Ehefrau Gabriele zur Veranstaltung gekommen war. Bevor er selbst das Wort an die Mitglieder des Landesverbandes richtete, besuchte er die Walderlebnisausstellung, die sich im Schloss befindet. Stefan Heinzel, Leiter vom Haus des Waldes, zeigte dem Landesoberhaupt unter anderem das Fahrrad, mit dem man eine virtuelle Tour durch den Wald machen kann. Ohne lange zu überlegen, schwang sich Haseloff auf den Drahtesel und radelte mit hoher Geschwindigkeit. Bei seinem Grußwort sagte er schließlich, dass ihm gerade im derzeitigen Internationalen Jahr der Wälder die Belange der Wald- und Forstwirtschaft ein Anliegen seien.

 

Bilder